Herzlich Willkommen bei Hubert Rosenberger aus 5271 Moosbach!
                                        Autor Pseudonym "Hubert vom Mühlviertel"
                                                                                


ACHTUNG:weitersagen :
Bei Suchmaschinen Problemen meiner  Homepage müssen sie eventuell vor dem www folgendes eingeben!

www.pyramide.at
Als Begrüßung für das Jahr 2022 habe ich heute einen Tipp für Dich:

ACHTSAMKEIT !
Achte auf deine Gedanken.
denn sie werden Worte,
Achte auf deine Worte,
den sie werden Handlungen,
Achte auf deine Handlungen,
den sie werden zur Gewohnheit;
Achte auf deine Gewohnheiten,
den sie sind dein Schicksal,
dein Schicksal beginnt bei
deinen Gedanken!

Mein innigster Wunsch für die Welt in der wir jetzt leben ist,
Das die Menschheit sich bewusst wird, das kein Weg davor vorbeigeht,
an der in einer DIREKTEN DEMOKRATIE (siehe Beitrag weiter unten)
die Menschenrechte, Menschenwürde, Frieden und Wohlstand für alle
der verschiedensten Völker machbar ist.

MEINE HOMEPAGE IST EINE PRIVATE !!
Siehe auch Impressum!

Nachdem ich im September 2022 wieder einmal feiern durfte, ein kurzer Rückblick
auf das Jahr 2019
Einige Fotos und Infos aus meiner 
80 ziger Geburtstagsfeier!

Das tolle Team machte es möglich:
Gestaltung und Internationales Buffet Gisela Richter mit Freund Jürgen,
Video und Lebenslauf gestaltete Freund Jodlbauer Franz, Moosbach,
Zusammenschnitte meiner Videos BR-TV, ARD, ORF und Schacha 29,
stammen von meinem Freund Tom Leissler aus Sindelfingen Stuttgart,
Die Bilder vom Empfang und der Feier, Huber Franz 4142 Hofkirchen,
Für das gute Abend Essen die RIEDER-WIRTIN aus Moosbach,
Musikalische Begleitung: Mit der Ziachn Walter Hödl aus dem Salzburger Land
Mit der Harfe & Co. Lieder, Geschichten für die Seele von Rudolf Zauner Wels,
Meine Freunde Bäcker- u Konditormeister ADI SAILER,(Geburtstags Torte),
und die Life gebackenen Sailer Brote zum Mitnehmen, mit Ex-Bgm. Karl Jackob,
Postler Robert und Heimo Hanreich für Getränke ect.
EIN HERZLICHES DANKESCHÖN ALLEN!






 



Walter mit seiner Ziachen erfreute uns den ganzen Tag bis in die Nacht hinein mit seiner Musik
.

Geschichten und Musik für die Seele von Rudolf Zauner Wels







Auszüge aus dem Leben:
Hubert Auszeichnung anlässlich der 40 jährigen Tätigkeit bei der FF Altenhof






Hubert beim Bundesheer in Glasenbach und später noch 6 Jahre bei der
Grenzschutz Kompanie Rohrbach.




Hubert mit ARD Moderator Rainer Holbe unterwegs in der Bretanje FR

Hubert in der Cheops Pyramide beim Aufstieg in die Königskammer

 

 

 

 

 

mide Ägypten

Hubert beim ORF am Künigelberg in Wien



Hubert mit Lebensgefährtin beim Besuch von Glasbläsern in Bayern


Hier ein Gemälde von meinem Damanhur Besuch in Oberitalien:
Eine autarke Gemeinde in Ober-Italien! Eigene Währung Kredito Wechselkurs

 

1 zu 1 mit Euro, eigene Schulen, Betriebe, Feuerwehr und Bürgermeister.



Hubert`s erster Besuch beim Palmblatt Leser in Bangalore Indien /siehe mein Buch EDS1 wer suchet der findet!

Die Öffis für die Umwelt?

WO BLEIBT die nachstehende Aktion bei den Österreichischen Politikern???
Salzburgs Senioren ab 63 freuen sich über das Edelweiß-Ticket:
WARUM NICHT IN GANZ ÖSTERREICH Herr Pühringer???
Eine Jahreskarte um € 299,--  für sämtliche Verkehrsmittel im Bundesland Salzburg.
Unbegrenzte Anzahl von Fahrten in allen Linienbussen, Bahnen in Stadt und Land Salzburg
Das Öffi Netz umfasst 2500 Bahnhöfe und Bushaltestellen!
Hunde fahren gratis mit.
MEHR INFO auf www.salzburg-verkehr.at

Frenkenberger Hanfprodukte Salzburg
www.hanfmilch.at/
Was man aus Hanf alles gewinnen kann!
Schluss mit der kriminalisierung und Bevormundung bei Hanf und dessen Produkten!
Mögen die gutmütigen Wesen das Herz der Menschen erweichen!

Mögen die starken Wesen allen ignoranten und handlungsmüden Coucheuropäern einen Tritt in den Hintern geben!
Mögen die Geister der Klarheit unsere Hirne reinigen!

Lasst uns das Herz über die Lügen stellen, die jeden Krieg rechtfertigen.
Lasst uns das Leben über den Krieg stellen,
die Liebe über den Hass und die Zusammenarbeit über die Differenzen.
Alle guten Wesen seien mit Euch!

Wer sich wie ich für Astronomie interessiert:
Mitteilung von
astronomie.info auf dem Internet lesen

Mein Zugang zur Astronomie
GALLNEUKIRCHEN. Mitte April  2016 ist Erwin Mittasch im 80. Lebensjahr verstorben.

Mittasch Erwin kann man auch als einen Pionier der Sonnenenergie-Nutzung in Österreich bezeichnen.
Schon 1974 hat er einen „Sonnenofen“ gebaut und die ersten Sonnenkollektoren zum Patent angemeldet. Aus einer kleinen Schmiede heraus kamen die ersten Prototypen der Sonnenkollektoren.
Ich lernte  Erwin Mittasch durch die Astronomie kennen, die mich bis heute fasziniert.
Er war ein langjähriges Mitglied der LAG (LINZER ASTRONOMISCHE GEMEINSCHAFT » Johannes Kepler « Sternwarteweg 5, A-4020 Linz). Er entwickelte zwei selbst geschliffene Spiegelteleskope.
Diese Teleskope befinden sich auf einer Gabelmontierung und haben 150 bzw. 250 mm Objektivdurchmesser und je 1756 mm Brennweite.
 Was diese Teleskope auszeichnet ist das Binokulare beobachten, das heißt diese Teleskope e sind ein sehr großes Fernglas.
Spontan entschloss ich mich, als er mir von seinem Vorhaben die Sonnenkollektoren zu bauen,
auch gleich drei Stück davon zu erwerben.
Ich spielte dabei ein kleines Versuchs Kaninchen.
Er ließ sich als Pionier die Sonnenkollektoren patentieren und baute auch gleich eine große Halle zur Produktion und Forschung.
1974 montierte ich gleich am Garagen Flachdach neben meinen Wohnhaus in
Altenhof  32 die erworbenen Sonnenkollektoren.
Ein Raunen und staunen machte da gleich die Runde in der Gemeinde und darüber hinaus..
1974 eröffnete ich auch das REZ Einkaufszentrum.
1975 installierte ich eine Luft Carrier Wärmepumpe,
als Zusatz zu Ölheizung  des REZ. Einkaufs Zentrums.
 1976 gründete Erwin Mittasch die MEA GesmbH, welche bei der Markteinführung der Solartechnik in Österreich federführend war.
<

Einleitung vom Autor Hubert Rosenberger seiner Bücher "Energien des Seins ..." und anderen Infos wie
Bedingungsloses Grundeinkommen (BGE) eine UTOPIE oder Notwendigkeit für eine zukünftig gerechtere Welt!
Die Hartz IV wie in Deutschland ist keine Lösung des Problems. 
Auch die Corona Lösung von Spanien, wo von der Politik Groß spurig per Dekret verkündigt wurde:
Wohnung, Wasser, Strom, Gas und Heizung als Grundrecht zu deklarieren ist wenn man bis zum Ende liest nur so lange diese Pandemie besteht! Auch eine Anhebung des Mindestlohns von € 950 Euro wird vom Wirtschafts Ministerium abgelehnt.

Wenn wir einmal ganz nach innen schauen wollen, dann geht es beim BGE um Gerechtigkeit, Freiheit, Gleichheit und Geschwisterlichkeit.
Die Freiheit braucht der Mensch, um der Würde des Menschen gerecht zu werden und unantastbar leben zu können!
(Siehe Grundgesetz in den Verfassungen). Unsere Gesellschaft und die Politiker müssten danach bestrebt sein, dass jeder in Würde leben kann! Deswegen wachsen wir in einer Gemeinschaft auf, deren wichtigste Aufgabe es ist, dafür zu sorgen, dass die Menschen würdevoll leben zu können. Das bedeutet, dass jeder einzelne Mensch in die Lage versetzt wird,
NEIN zu sagen. Jeder hat Anspruch auf soviel Geld, dass er bescheiden, aber Menschenwürdig leben kann. In Würde zu leben heisst, dass man von niemanden unter Druck gesetzt werden kann und ein selbstbestimmtes Leben leben kann.

Zur Zeit müssten dafür zwischen 1000 und 1500 Euro bezahlt werden. Da es sich hier um ein Menschenrecht handelt, bekommt dieses BGE ein jeder vom Baby bis zum Pensionisten. Der Betrag kann natürlich gestaffelt werden, da ein Baby noch nicht soviel braucht, wie ein Mensch der voll im Leben steht.
Auch könnte man den Frauen etwas mehr geben als den Männern, da sie etwa etwas mehr Gesundheitskosten haben als Männer, darüber hinaus gäbe es noch viele andere Situationen, wo darüber geredet werden müsste damit ein Konsens gefunden wird.
Dieses Konzept ist geschaffen, für alle Parteien, die sich für den Menschen auf dem Globus Erde noch verantwortlich fühlen.

WER SOLL DAS BEZAHLEN?

Das gesamte System muss dringend reformiert werden!
Alle komplizierten, ungerechten oft undurchschaubaren Gesetze von HARTZ4 bis hin zu den verschiedensten Steuern und versteckten Abgaben, Subventionen, Beihilfen usw. aller Art und den immensen Bürokratie Aufwand, müssen eingebunden, zusammengefasst in einer Steuer, z. B. der Umsatzsteuer derzeit Mwst. sein, damit die Staaten das BGE finanzieren können. Als persönliche Steuer genügt eine gerechte Einkommenssteuer für alle Menschen.

Die Höhe des Steuersatzes wird daher viel weniger sein als die jetzigen Steuern und Abgaben zusammen, da es viel effizienter und gerechter ist.
Dadurch wird sich auch wieder hoffentlich durch ein Bürger Parlament, ein mehr an Vertrauen bei den Menschen einstellen. 
Auch die EU wird um Vertrauen zurück erlangen zu können, um ein von den Bürgern direkt gewähltes Parlament nicht herum kommen.
Alle Steuern und Abgaben zahlt ja bisher auch der Konsument, weil die ja in jedem jetzt gekauften Produkt oder Dienstleistung enthalten ist. Wenn man jetzt endlich den MUT aufbringen würde so ein Konzept als Konsequenz auch umzusetzen, dann wären damit alle anderen Steuern und Abgaben, die wir bisher zahlen nicht mehr nötig!
Unser Land wäre dann ein Steuerparadis, Betriebe müssten nicht mehr in Billigländer produzieren lassen und die Betriebe ins Ausland abwandern lassen, oder an Spekulanten zu verscherbeln. Das derzeitige Sozialsystem, (damit ist nicht Hartz 4 gemeint, wo schon vier Grundrechte eingeschränkt werden) kann man beibehalten aber eben richtig finanziert!
Ferner kann jeder nach seinen Talenten über das BGE hinaus noch bis zu einem jeweils entsprechenden Sockelbetrag etwas dazu verdienen. Gewerkschaften werden dadurch nicht mehr notwendig, weil es keine Not dann mehr gibt!
Das noch verbleibende Steuersystem muss noch gerechter an dieses Konzept angepasst werden , damit das Arm zu Reich mittelfristig wegfällt.
Es ist auch unausweichlich sich mit dem Konzept von DM-Drogerie Gründer Götz W. 
Werner auseinander zu setzen,
weil sich jetzt die Arbeitswelt radikal verändert.
Wir haben so etwas wie die Ruhe vor dem Sturm,
daher muss alles neu überdacht und verstanden werden, damit wir die schon in jedem bemerkbare Unruhe und Angst, die auch den Tieren bei Gefahr im Verzug eigen ist, als Warnsignal verstanden wird.
Diese Umwälzung wird Millionen Arbeitsplätze überflüssig machen, weil dadurch die vielen harten Arbeiten, z.B. in der Landwirtschaft, in der Industrie, Bergbau u.s.w., aber auch einzelner Dienstleistungen z.B. Banken, Versicherungen usw. nach und nach durch KI (Selbstlernende künstliche Intelligenz ersetzt werden).

Die nachstehenden Videos zeigen wieder einmal das wahre Gesicht der derzeitigen Mainstream Medien, die tlw. nicht bereit sind solch revolutionär einfache Lösung vollständig unverfälscht und allgemein verständlich den Sehern, Hörern und Lesern ausführlich zu übermitteln.
z.B. Wurde der Gründer des BGE, der DM Drogerie Chef Götz Werner zwar schon öfters mal namentlich erwähnt, aber sein gut begründetes Konzept nicht vollständig für jeden Menschen verständlich vorgestellt.
Die Möglichkeiten der Finanzierung des BGE wurden nur unzureichend und tlw. falsch erläutert!
Meine Empfehlung kauft Euch das Buch "1000 Euro für jeden" FREIHEIT GLEICHHEIT GRUNDEINKOMMEN, vom Werner Götz
dem man wohl nicht nachsagen kann; ER VERSTEHE NICHTS VON DER WIRTSCHAFT!
https://www.youtube.com/watch?v=SfkGGLmLT7g

HUMAN-CONNECTION VEREINE:
In diesem Interview mit Gründer Dennis Hack stellen wir Human Connection vor,
Ein gemeinnütziges soziales Netzwerk, das die Kritikpunkte von mainstream Netzwerken wie Facebook berücksichtigt und eine Alternative bietet. So schützt Human Connection die Privatsphäre von Nutzern und übermittelt keine Daten an Dritte. FOLGEN SIE UNS ONLINE
https://human-connection.social/post/0dd88113-b2fa-4f25-ad42-088c0d9a1dc2/es-gibt-neuigkeiten-heavy-heart
auch auf youtube,com
https://www.youtube.com/watch?v=10z_-7YTIWc

„Lügen können Kriege in Bewegung setzen,
Wahrheit hingegen kann ganze Armeen aufhalten.“
Otto von Bismarck

In Zeiten Universeller Täuschung ist das aussprechen von Wahrheit,
ein revolutionerer Akt.
"Je weiter sich eine Gesellschaft von der Wahrheit entfernt,
desto mehr wird sie jene hassen, die sie aussprechen.”

<George Orwell>

Wenn ihr wirklich aufrichtig mit euch seid, werdet ihr feststellen, dass die meisten Informationen zum überwiegenden Teil aus Schule, College oder Universität stammen bzw. auf Eltern, Medien und andere Quellen zurückgehen, die dieselbe Programmierungsmaschine durchlaufen haben.
Das System“. Ausnahmen wird es immer geben:
Menschen nämlich, die ernsthaft bemüht sind, das Programm herauszufiltern und ihre eigenen Schlüsse ziehen – doch selbst heute, wo so viele die Welt mit anderen Augen zu sehen beginnen, sind das tragischerweise aus Gründen der Angstmache immer noch sehr wenige.
Also Menschen auf der ganzen Welt vereinigt Euch und schließt Frieden mit Euch selber, durch direkte demokratische transparente Bürger Regierungen. damit das Elend durch Kriege und Not in dieser Welt ein Ende hat.

Meine Homepage und meine facebook Seiten distanzieren sich von jeglichen Gruppierungen, die zur Gewalt aufrufen! Dies betrifft Personen, Sekten, Religionen, Firmen und Vereine gleichermassen. Wir wollen unser Leben in Frieden, Freiheit, Gerechtigkeit und Liebe, Menschlich souverän ohne Dogmen gestalten!
Alle Videos und Beiträge auf dieser Homepage sowie auf facebook dienen lediglich als Information. Sie sind nicht als Hetze gegen Menschen oder Gruppen zu verstehen. Sie sollen dabei helfen, sich eine eigene Meinung zu bilden um die Zusammenhänge von Geschehnissen und Entwicklungen in der Welt und in Österreich besser nachvollziehen zu können.



 

 

Schon oft wurden merkwürdige Verhaltensweisen kleinerer Menschenmengen der Wirkung synthetischer Cannabinoide zugeschrieben, die dank Laborkreation einen vervielfachten Rauscheffekt natürlicher Hanfgewächse imitieren. K2, Spice und andere Kräutermischungen, welche wohl auch mit dem von Pfizer hergestellten AMB-Fubinaca behandelt wurden, sorgten bei Konsumenten schon häufig für ungewollte Ausfälle und dann oft anschließend zu einem dem gemeinem Hanf zugeschriebenen Krankenhausaufenthalt. In den USA hat der Konsum von synthetischem Cannabis wohl nun zwei Menschen das Leben gekostet, da noch weitere unerwünschte Stoffe in dem „Legal-High“ vorhanden waren: Tod durch synthetisches Cannabis – Rattengift in K2 nachgewiesen.

 

In Illinois wurden über fünfzig Personen mit schweren körperlichen Leiden in Hospitale eingeliefert, nachdem sie die dubiosen Kräutermischungen konsumierten. Alle Patienten litten laut Gesundheitsbehörde unter den gleichen Symptomen, die sich in schrecklichen Auswirkungen zeigten. Blut aus Nase, Mund, Ohren, den Atemwegen und im Urin soll bei den Betroffenen geflossen sein, von denen nachträglich neun Personen positiv auf das Rattengift Brodifacoum getestet wurden. Ein 22-Jähriger verstarb, nachdem er K2 zu sich genommen hatte und unter inneren Blutungen litt, doch ein Test muss erst noch vollständige Gewissheit erbringen – in 20 bis 30 Tage wisse man mehr. Ein weiterer Mann in den Zwanzigern verstarb ebenso während des Ausbruchs der sich häufenden Symptome, doch es gibt noch keine genauen Aussagen über dessen Verscheiden. Aufnahmehemmungen des Vitamins K, die durch Brodifacoum hervorgerufen werden, ließen sich aber nach dem Konsum der kontaminierten Räuchermischungen nicht durch regulär erhältliche Vitamin-K-Quellen beheben, sondern benötigten teils Monate fachmännischer Behandlung, teilt man zu Sicherheit mit.

Die Behörden in Illinois warnen daher auch die Öffentlichkeit via Mitteilungen vor dem Konsum der synthetischen Substanzen und suchen weiterhin nach Händlern, die das kontaminierte Rauschmittel verkaufen. Drei Beteiligte sind bisher von der alarmierten Polizei festgenommen worden, von denen neben Geldmengen in Höhe von 280000 Dollar auch gleich knapp fünf Kilogramm der besagten Kräutermischungen beschlagnahmt werden konnten. In angrenzenden Bundesstaaten, die wie Illinois auch keinen legalen Zugang zu Marihuana gewähren, wartet man daher bereits geduldig auf ähnliche Fälle, von denen auch schon zwei in Indiana gemeldet worden sind.

 

Da erste wissenschaftliche Studien an synthetischen Cannabinoiden eigentlich keine großen gesundheitlichen Risiken implizierten, zeigt auch der schamlose Schwarzmarkthandel in Übersee beeindruckend, was man sich mit dem sinnfreien Festhalten an prohibitionistischen Zuständen alles zusätzlich ins Haus holt. Natürliches Cannabis aus volksgesundheitlichen Gründen zu legalisieren, würde für viele angesehene Berufsgruppen wohl aber einfach viel zu langweilig …

 

… bis hin zum Totengräber.

Gefällt mir
Kommentieren
Kommentare
Kommentieren ...

Über diese Website
YOUTUBE.COM
Hermann Ploppa ist bekannt für seine akribische Recherche und pointierte Interpretation historischer und politischer Ereignisse. Er bringt zusammen, was in d...
Kommentare
Kommentieren ...

Über diese Website
WILLHABEN.AT
Einzigartiges Schachspiel mit Olivenholz Figuren, Oberseite helle Felder bemalt, edler Holz Transportkoffer. 6.469.241 Angebote. Günstig kaufen und gratis inserieren auf willhaben - der größte Marktplatz Österreichs.
Kommentare
Kommentieren ...

Über diese Website
YOUTUBE.COM
Willi Meinders im Gespräch mit Sabine Weise-Vogt Die niedrigenergetische Kernreaktion (LENR) ist eine völlig neue Form der Energieerzeugung: Emissionsfrei, s...
Kommentare
Kommentieren ...

Ein ehrlicher Reporter, seine Bücher sprechen Bände im wahrsten Sinne des Wortes!
alles beste

Kommentare
  • Hubert Rosenberger Zum Beispiel:
    Eigentlich eine mediale Bombe, die es sofort auf die Coverblätter der Weltpresse schaffen sollte mit Schlagzeilen wie: "UN-Sonderberichterstatter: WikiLeaks-Gründer Assange wird gefoltert" oder "London verweigert Untersuchung der Foltervo
    ...Mehr anzeigen
Kommentieren ...

Über diese Website
UNZENSURIERT.AT
„Der Standard“ kritisiert, dass Norbert Hofer im Wahlkampf, obwohl nicht Minister, von der Polizei geschützt wurde. Das stört bei einem anderen Nicht-Minister nicht.
Gefällt mir
Kommentieren
Kommentare
Kommentieren ...

Über diese Website
YOUTUBE.COM
Hermann Ploppa ist bekannt für seine akribische Recherche und pointierte Interpretation historischer und politischer Ereignisse. Er bringt zusammen, was in d...
Kommentare
Kommentieren ...

Über diese Website
WILLHABEN.AT
Einzigartiges Schachspiel mit Olivenholz Figuren, Oberseite helle Felder bemalt, edler Holz Transportkoffer. 6.469.241 Angebote. Günstig kaufen und gratis inserieren auf willhaben - der größte Marktplatz Österreichs.
Kommentare
Kommentieren ...

Über diese Website
YOUTUBE.COM
Willi Meinders im Gespräch mit Sabine Weise-Vogt Die niedrigenergetische Kernreaktion (LENR) ist eine völlig neue Form der Energieerzeugung: Emissionsfrei, s...
Kommentare
Kommentieren ...

Ein ehrlicher Reporter, seine Bücher sprechen Bände im wahrsten Sinne des Wortes!
alles beste

Kommentare
  • Hubert Rosenberger Zum Beispiel:
    Eigentlich eine mediale Bombe, die es sofort auf die Coverblätter der Weltpresse schaffen sollte mit Schlagzeilen wie: "UN-Sonderberichterstatter: WikiLeaks-Gründer Assange wird gefoltert" oder "London verweigert Untersuchung der Foltervo
    ...Mehr anzeigen
Kommentieren ...

Über diese Website
UNZENSURIERT.AT
„Der Standard“ kritisiert, dass Norbert Hofer im Wahlkampf, obwohl nicht Minister, von der Polizei geschützt wurde. Das stört bei einem anderen Nicht-Minister nicht.

Aus aktuellem Anlass seines Todes ein Nachruf , passt gut zu meinem "WELTBILD Mensch-sein".

Stephen Hawkings Vermächtnis

In seinem letzten Buch gibt Stephen Hawking Antworten auf die drängendsten Fragen 
unserer Zeit und nimmt uns mit auf eine persönliche Reise durch das Universum seiner 
Weltanschauung. Seine Gedanken zu Ursprung und Zukunft der Menschheit sind zugleich 
eine Mahnung, unseren Heimatplaneten besser vor den Gefahren unserer Gegenwart 
zu schützen. Zugänglich und klar finden Sie in diesem Buch Hawkings Antworten auf 
die drängendsten Fragen unserer Zeit. 

- Warum gibt es uns Menschen überhaupt?
- Und woher kommen wir?
- Gibt es im Weltall andere intelligente Lebewesen?
- Existiert Gott?
- In welchem Zustand befindet sich unser Heimatplanet?
- Werden wir auf der Erde überleben?
- Retten oder zerstören uns Naturwissenschaften und Technik?
- Hilft uns die künstliche Intelligenz, die Erde zu bewahren?
- Können wir den Weltraum bevölkern?
- Wie werden wir die Schwächsten – Kinder, Kranke, alte Menschen – schützen?
- Wie werden wir unsere Kinder erziehen?


Brillanter Physiker, revolutionärer Kosmologe, unerschütterlicher Optimist. Für Stephen Hawking bergen die Weiten des Universums nicht nur naturwissenschaftliche Geheimnisse. In seinem persönlichsten Buch beantwortet der Autor die großen Fragen des menschlichen Lebens und spricht die wichtigsten Themen unserer Zeit an. Zugänglich und klar erläutert er die Folgen des menschlichen Fortschritts – vom Klimawandel bis hin zu künstlicher Intelligenz – und diskutiert seine Gefahren. Hier finden Sie Hawkings Antworten auf die Urfragen der Menschheit. Ein großer Appell an politische Machthaber und jeden Einzelnen von uns, unseren bedrohten Heimatplaneten besser zu schützen.
Bei amazon.at/bücher  erhältlich



Aus der RT DE-Redaktion. Russland Politik
Zugleich meldete sich der Leiter des US Strategic Command (STRATCOM) zu Wort. Laut Charles Richard ist ein Atomkrieg mit Russland oder China eine "reale Möglichkeit", da Moskau und Peking den "Weltfrieden" auf eine so "aggressive Weise herausfordern", wie man es seit dem Höhepunkt des Kalten Krieges nicht mehr gesehen habe. Biden betont indes den globalen Führungsanspruch der USA und will zur Eindämmung Russlands und Chinas die Partner wieder enger an Washington binden. Die "Muskeln demokratischer Allianzen" müssten wieder gestärkt werden, die in den vergangenen Jahren eingeschlafen seien. Folgerichtig hat das Weiße Haus die von Donald Trump ausgearbeiteten Pläne für einen teilweisen Truppenabzug aus Deutschland nun auf Eis gelegt.
Was die Corona-Pandemie in Deutschland betrifft, so sieht Bundeskanzlerin Angela Merkel nun "ein leichtes Licht am Ende des Tunnels", aber es bleibe eine "unglaublich schwere Zeit". Ausgerechnet der russische Impfstoff Sputnik V könnte sich als Lichtblick erweisen, um die schleppend verlaufende Impfkampagne anzuschieben. Die vom Fachmagazin The Lancet veröffentlichen Daten sind vielversprechend. Eine Kooperation des russischen Herstellers mit einer deutschen Pharmafirma aus Sachsen-Anhalt ist bereits im Gespräch. Noch vor kurzem war der Tenor in den Mainstreammedien zu Sputnik V fast durchweg negativ, vom "Impfstoff-Murks aus Moskau" war die Rede. Doch nun fragt das Handelsblatt: "Können die Russen Europas Impfkampagne retten?". Und auf RTL lautet eine Schlagzeile: "Her mit dem Russen-Impfstoff! Experte ist begeistert von Sputnik V". 

Der Europarat ist nicht zu verwechseln mit der Europäischen Union und auch institutionell nicht mit ihr verbunden. Er wurde bereits 1949 als eigenständige multinationale Organisation gegründet. Heute gehören ihm neben den Mitgliedern der EU auch Andorra, Großbritannien, Island, Liechtenstein, Moldawien, Norwegen, Russland, San Marino, die Schweiz, die Türkei, die Ukraine sowie die Länder des Balkans und des Kaukasus an
Die Parlamentarische Versammlung des Europarats hat sich in einer Entschließung zum Themenkomplex der COVID-19-Impfstoffe geäußert. Dabei bezieht das Dokument mit der Nummer 2361/2021 und dem Titel "COVID-19-Impfstoffe: ethische, rechtliche und praktische Erwägungen" zu vielen Teilfragen der Thematik – darunter Zugang zu den Impfstoffen, Priorisierung der Verteilung oder Transparenz der Verfahren – Position.
Auch die Frage nach der Zulässigkeit einer Impfpflicht wird darin explizit aufgegriffen. Dabei wird klargestellt, dass die Impfung nicht obligatorisch sein darf und dass die Regierungen verpflichtet sind, ihre Bürger über diesen Umstand zu informieren. Dazu heißt es unter Punkt 7.3.1:
"Die Versammlung fordert daher die Mitgliedstaaten und die Europäische Union nachdrücklich auf, (…) dass die Bürger darüber informiert werden, dass die Impfung NICHT obligatorisch ist und dass niemand politisch, sozial oder anderweitig unter Druck gesetzt wird, sich impfen zu lassen, wenn er dies nicht selbst tun möchte."
Auch einer im Raum stehenden faktischen Diskriminierung von Impfverweigerern mittels einer Bevorzugung von Geimpften etwa durch Arbeitgeber, Behörden, Reiseanbieter, Restaurants, Kultur- und Freizeitanbieter und dergleichen wird eine klare Absage erteilt.
Aus der RT DE-Redaktion. Russland Politik
Zugleich meldete sich der Leiter des US Strategic Command (STRATCOM) zu Wort. Laut Charles Richard ist ein Atomkrieg mit Russland oder China eine "reale Möglichkeit", da Moskau und Peking den "Weltfrieden" auf eine so "aggressive Weise herausfordern", wie man es seit dem Höhepunkt des Kalten Krieges nicht mehr gesehen habe. Biden betont indes den globalen Führungsanspruch der USA und will zur Eindämmung Russlands und Chinas die Partner wieder enger an Washington binden. Die "Muskeln demokratischer Allianzen" müssten wieder gestärkt werden, die in den vergangenen Jahren eingeschlafen seien. Folgerichtig hat das Weiße Haus die von Donald Trump ausgearbeiteten Pläne für einen teilweisen Truppenabzug aus Deutschland nun auf Eis gelegt.
Was die Corona-Pandemie in Deutschland betrifft, so sieht Bundeskanzlerin Angela Merkel nun "ein leichtes Licht am Ende des Tunnels", aber es bleibe eine "unglaublich schwere Zeit". Ausgerechnet der russische Impfstoff Sputnik V könnte sich als Lichtblick erweisen, um die schleppend verlaufende Impfkampagne anzuschieben. Die vom Fachmagazin The Lancet veröffentlichen Daten sind vielversprechend. Eine Kooperation des russischen Herstellers mit einer deutschen Pharmafirma aus Sachsen-Anhalt ist bereits im Gespräch. Noch vor kurzem war der Tenor in den Mainstreammedien zu Sputnik V fast durchweg negativ, vom "Impfstoff-Murks aus Moskau" war die Rede. Doch nun fragt das Handelsblatt: "Können die Russen Europas Impfkampagne retten?". Und auf RTL lautet eine Schlagzeile: "Her mit dem Russen-Impfstoff! Experte ist begeistert von Sputnik V". 

Der Europarat ist nicht zu verwechseln mit der Europäischen Union und auch institutionell nicht mit ihr verbunden. Er wurde bereits 1949 als eigenständige multinationale Organisation gegründet. Heute gehören ihm neben den Mitgliedern der EU auch Andorra, Großbritannien, Island, Liechtenstein, Moldawien, Norwegen, Russland, San Marino, die Schweiz, die Türkei, die Ukraine sowie die Länder des Balkans und des Kaukasus an
Die Parlamentarische Versammlung des Europarats hat sich in einer Entschließung zum Themenkomplex der COVID-19-Impfstoffe geäußert. Dabei bezieht das Dokument mit der Nummer 2361/2021 und dem Titel "COVID-19-Impfstoffe: ethische, rechtliche und praktische Erwägungen" zu vielen Teilfragen der Thematik – darunter Zugang zu den Impfstoffen, Priorisierung der Verteilung oder Transparenz der Verfahren – Position.
Auch die Frage nach der Zulässigkeit einer Impfpflicht wird darin explizit aufgegriffen. Dabei wird klargestellt, dass die Impfung nicht obligatorisch sein darf und dass die Regierungen verpflichtet sind, ihre Bürger über diesen Umstand zu informieren. Dazu heißt es unter Punkt 7.3.1:
"Die Versammlung fordert daher die Mitgliedstaaten und die Europäische Union nachdrücklich auf, (…) dass die Bürger darüber informiert werden, dass die Impfung NICHT obligatorisch ist und dass niemand politisch, sozial oder anderweitig unter Druck gesetzt wird, sich impfen zu lassen, wenn er dies nicht selbst tun möchte."
Auch einer im Raum stehenden faktischen Diskriminierung von Impfverweigerern mittels einer Bevorzugung von Geimpften etwa durch Arbeitgeber, Behörden, Reiseanbieter, Restaurants, Kultur- und Freizeitanbieter und dergleichen wird eine klare Absage erteilt.  

Quelle: SERVUS TV
Exklusiv für ServusTV macht sich der Linzer Virologe Professor Martin Haditsch auf eine Reise um den Globus. Sein Ziel: führende Wissenschaftler, wie den Nobelpreisträger Michael Levitt zu treffen und aus erster Hand Antworten auf die drängenden Fragen zum Ausbruch und der Bekämpfung des Coronavirus zu bekommen. Das Ergebnis: exklusive Interviews, unbequeme Antworten, mit neuen Perspektiven auf die Pandemie und aktuelle Maßnahmen im Kampf gegen Corona.

Der Linzer Professor DDr. Martin Haditsch ist ein ausgewiesener Experte, weltweit vernetzt, Facharzt für Hygiene und Mikrobiologie, Infektiologie und Tropenmedizin, Virologie und Infektions-Epidemiologie.
Er will sich nicht mit den gängigen Einschätzungen und Lösungen im Kampf gegen die Corona Pandemie zufrieden geben. Deshalb macht er sich exklusiv für ServusTV auf eine Reise zu führenden Wissenschaftlern und Medizinern.

Wie den amerikanischen Nobelpreisträger Michael Levitt. Levitt hat den Bundesstaat Florida beraten und eine Strategie entwickelt, die für Aufsehen gesorgt hat: Schulen wurden hier bereits seit Ende vergangenen Sommers normal geöffnet und die Arbeitslosigkeit liegt mit 4,8 Prozent deutlich unter dem mehr als doppelt so hohen US-Schnitt. Eine Erfolgsgeschichte.

In Hamburg trifft er Professor Roland Wiesendanger. Er hat mit seinen Aussagen zum Ursprung des Corona Virus für Aufsehen gesorgt. Nachdem er den Ausbruch des Virus aus einem Labor als die einzig gültige Theorie bezeichnete, sah er sich einer breiten medialen Schmutzkampagne ausgesetzt. Erstmals und exklusiv für ServusTV spricht er in einem langen Fernsehinterview über seine Theorie zum Ursprung der Pandemie.

Eine echte Sensation initiiert Professor Haditsch nach einem persönlichen Treffen mit Dr. Pierre Kory. Kory kämpfte als Lungenfacharzt im Epizentrum der Pandemie in New York gegen den Virus.
Entgegen aller Vorschriften setzte er Ivermectin zur Therapie ein und rettete tausenden Erkrankten das Leben. Eine Behandlungsmethode, welche in Europa noch immer von der EMA verhindert wird.
Doch Professor Haditsch bittet seinen Grazer Kollegen Kurt Zatloukal das Medikament unter experimentellen Bedingungen zu testen. Mit einem überraschenden Ergebnis!

Exklusiv für ServusTV macht sich der Linzer Virologe Professor Martin Haditsch auf eine Reise um den Globus. Sein Ziel: führende Wissenschaftler, wie den Nobelpreisträger Michael Levitt zu treffen und aus erster Hand Antworten auf die drängenden Fragen zum Ausbruch und der Bekämpfung des Coronavirus zu bekommen. Das Ergebnis: exklusive Interviews, unbequeme Antworten, mit neuen Perspektiven auf die Pandemie und aktuelle Maßnahmen im Kampf gegen Corona.

Der Linzer Professor DDr. Martin Haditsch ist ein ausgewiesener Experte, weltweit vernetzt, Facharzt für Hygiene und Mikrobiologie, Infektiologie und Tropenmedizin, Virologie und Infektions-Epidemiologie.
Er will sich nicht mit den gängigen Einschätzungen und Lösungen im Kampf gegen die Corona Pandemie zufrieden geben. Deshalb macht er sich exklusiv für ServusTV auf eine Reise zu führenden Wissenschaftlern und Medizinern.

Wie den amerikanischen Nobelpreisträger Michael Levitt. Levitt hat den Bundesstaat Florida beraten und eine Strategie entwickelt, die für Aufsehen gesorgt hat: Schulen wurden hier bereits seit Ende vergangenen Sommers normal geöffnet und die Arbeitslosigkeit liegt mit 4,8 Prozent deutlich unter dem mehr als doppelt so hohen US-Schnitt. Eine Erfolgsgeschichte.

In Hamburg trifft er Professor Roland Wiesendanger. Er hat mit seinen Aussagen zum Ursprung des Corona Virus für Aufsehen gesorgt. Nachdem er den Ausbruch des Virus aus einem Labor als die einzig gültige Theorie bezeichnete, sah er sich einer breiten medialen Schmutzkampagne ausgesetzt. Erstmals und exklusiv für ServusTV spricht er in einem langen Fernsehinterview über seine Theorie zum Ursprung der Pandemie.

Eine echte Sensation initiiert Professor Haditsch nach einem persönlichen Treffen mit Dr. Pierre Kory. Kory kämpfte als Lungenfacharzt im Epizentrum der Pandemie in New York gegen den Virus.
Entgegen aller Vorschriften setzte er Ivermectin zur Therapie ein und rettete tausenden Erkrankten das Leben. Eine Behandlungsmethode, welche in Europa noch immer von der EMA verhindert wird.
Doch Professor Haditsch bittet seinen Grazer Kollegen Kurt Zatloukal das Medikament unter experimentellen Bedingungen zu testen. Mit einem überraschenden Ergebnis!

SERVUS TV

. Mit einem überraschenden Ergebnis

Quelle: SERVUS TV
Exklusiv für ServusTV macht sich der Linzer Virologe Professor Martin Haditsch auf eine Reise um den Globus. Sein Ziel: führende Wissenschaftler, wie den Nobelpreisträger Michael Levitt zu treffen und aus erster Hand Antworten auf die drängenden Fragen zum Ausbruch und der Bekämpfung des Coronavirus zu bekommen. Das Ergebnis: exklusive Interviews, unbequeme Antworten, mit neuen Perspektiven auf die Pandemie und aktuelle Maßnahmen im Kampf gegen Corona.

Der Linzer Professor DDr. Martin Haditsch ist ein ausgewiesener Experte, weltweit vernetzt, Facharzt für Hygiene und Mikrobiologie, Infektiologie und Tropenmedizin, Virologie und Infektions-Epidemiologie.
Er will sich nicht mit den gängigen Einschätzungen und Lösungen im Kampf gegen die Corona Pandemie zufrieden geben. Deshalb macht er sich exklusiv für ServusTV auf eine Reise zu führenden Wissenschaftlern und Medizinern.

Wie den amerikanischen Nobelpreisträger Michael Levitt. Levitt hat den Bundesstaat Florida beraten und eine Strategie entwickelt, die für Aufsehen gesorgt hat: Schulen wurden hier bereits seit Ende vergangenen Sommers normal geöffnet und die Arbeitslosigkeit liegt mit 4,8 Prozent deutlich unter dem mehr als doppelt so hohen US-Schnitt. Eine Erfolgsgeschichte.

In Hamburg trifft er Professor Roland Wiesendanger. Er hat mit seinen Aussagen zum Ursprung des Corona Virus für Aufsehen gesorgt. Nachdem er den Ausbruch des Virus aus einem Labor als die einzig gültige Theorie bezeichnete, sah er sich einer breiten medialen Schmutzkampagne ausgesetzt. Erstmals und exklusiv für ServusTV spricht er in einem langen Fernsehinterview über seine Theorie zum Ursprung der Pandemie.

Eine echte Sensation initiiert Professor Haditsch nach einem persönlichen Treffen mit Dr. Pierre Kory. Kory kämpfte als Lungenfacharzt im Epizentrum der Pandemie in New York gegen den Virus.
Entgegen aller Vorschriften setzte er Ivermectin zur Therapie ein und rettete tausenden Erkrankten das Leben. Eine Behandlungsmethode, welche in Europa noch immer von der EMA verhindert wird.
Doch Professor Haditsch bittet seinen Grazer Kollegen Kurt Zatloukal das Medikament unter experimentellen Bedingungen zu testen. Mit einem überraschenden Ergebnis!

Exklusiv für ServusTV macht sich der Linzer Virologe Professor Martin Haditsch auf eine Reise um den Globus. Sein Ziel: führende Wissenschaftler, wie den Nobelpreisträger Michael Levitt zu treffen und aus erster Hand Antworten auf die drängenden Fragen zum Ausbruch und der Bekämpfung des Coronavirus zu bekommen. Das Ergebnis: exklusive Interviews, unbequeme Antworten, mit neuen Perspektiven auf die Pandemie und aktuelle Maßnahmen im Kampf gegen Corona.

Der Linzer Professor DDr. Martin Haditsch ist ein ausgewiesener Experte, weltweit vernetzt, Facharzt für Hygiene und Mikrobiologie, Infektiologie und Tropenmedizin, Virologie und Infektions-Epidemiologie.
Er will sich nicht mit den gängigen Einschätzungen und Lösungen im Kampf gegen die Corona Pandemie zufrieden geben. Deshalb macht er sich exklusiv für ServusTV auf eine Reise zu führenden Wissenschaftlern und Medizinern.

Wie den amerikanischen Nobelpreisträger Michael Levitt. Levitt hat den Bundesstaat Florida beraten und eine Strategie entwickelt, die für Aufsehen gesorgt hat: Schulen wurden hier bereits seit Ende vergangenen Sommers normal geöffnet und die Arbeitslosigkeit liegt mit 4,8 Prozent deutlich unter dem mehr als doppelt so hohen US-Schnitt. Eine Erfolgsgeschichte.

In Hamburg trifft er Professor Roland Wiesendanger. Er hat mit seinen Aussagen zum Ursprung des Corona Virus für Aufsehen gesorgt. Nachdem er den Ausbruch des Virus aus einem Labor als die einzig gültige Theorie bezeichnete, sah er sich einer breiten medialen Schmutzkampagne ausgesetzt. Erstmals und exklusiv für ServusTV spricht er in einem langen Fernsehinterview über seine Theorie zum Ursprung der Pandemie.

Eine echte Sensation initiiert Professor Haditsch nach einem persönlichen Treffen mit Dr. Pierre Kory. Kory kämpfte als Lungenfacharzt im Epizentrum der Pandemie in New York gegen den Virus.
Entgegen aller Vorschriften setzte er Ivermectin zur Therapie ein und rettete tausenden Erkrankten das Leben. Eine Behandlungsmethode, welche in Europa noch immer von der EMA verhindert wird.
Doch Professor Haditsch bittet seinen Grazer Kollegen Kurt Zatloukal das Medikament unter experimentellen Bedingungen zu testen. Mit einem überraschenden Ergebnis!

SERVUS TV

. Mit einem überraschenden Ergebnis

Quelle: SERVUS TV
Exklusiv für ServusTV macht sich der Linzer Virologe Professor Martin Haditsch auf eine Reise um den Globus. Sein Ziel: führende Wissenschaftler, wie den Nobelpreisträger Michael Levitt zu treffen und aus erster Hand Antworten auf die drängenden Fragen zum Ausbruch und der Bekämpfung des Coronavirus zu bekommen. Das Ergebnis: exklusive Interviews, unbequeme Antworten, mit neuen Perspektiven auf die Pandemie und aktuelle Maßnahmen im Kampf gegen Corona.

Der Linzer Professor DDr. Martin Haditsch ist ein ausgewiesener Experte, weltweit vernetzt, Facharzt für Hygiene und Mikrobiologie, Infektiologie und Tropenmedizin, Virologie und Infektions-Epidemiologie.
Er will sich nicht mit den gängigen Einschätzungen und Lösungen im Kampf gegen die Corona Pandemie zufrieden geben. Deshalb macht er sich exklusiv für ServusTV auf eine Reise zu führenden Wissenschaftlern und Medizinern.

Wie den amerikanischen Nobelpreisträger Michael Levitt. Levitt hat den Bundesstaat Florida beraten und eine Strategie entwickelt, die für Aufsehen gesorgt hat: Schulen wurden hier bereits seit Ende vergangenen Sommers normal geöffnet und die Arbeitslosigkeit liegt mit 4,8 Prozent deutlich unter dem mehr als doppelt so hohen US-Schnitt. Eine Erfolgsgeschichte.

In Hamburg trifft er Professor Roland Wiesendanger. Er hat mit seinen Aussagen zum Ursprung des Corona Virus für Aufsehen gesorgt. Nachdem er den Ausbruch des Virus aus einem Labor als die einzig gültige Theorie bezeichnete, sah er sich einer breiten medialen Schmutzkampagne ausgesetzt. Erstmals und exklusiv für ServusTV spricht er in einem langen Fernsehinterview über seine Theorie zum Ursprung der Pandemie.

Eine echte Sensation initiiert Professor Haditsch nach einem persönlichen Treffen mit Dr. Pierre Kory. Kory kämpfte als Lungenfacharzt im Epizentrum der Pandemie in New York gegen den Virus.
Entgegen aller Vorschriften setzte er Ivermectin zur Therapie ein und rettete tausenden Erkrankten das Leben. Eine Behandlungsmethode, welche in Europa noch immer von der EMA verhindert wird.
Doch Professor Haditsch bittet seinen Grazer Kollegen Kurt Zatloukal das Medikament unter experimentellen Bedingungen zu testen. Mit einem überraschenden Ergebnis!

Exklusiv für ServusTV macht sich der Linzer Virologe Professor Martin Haditsch auf eine Reise um den Globus. Sein Ziel: führende Wissenschaftler, wie den Nobelpreisträger Michael Levitt zu treffen und aus erster Hand Antworten auf die drängenden Fragen zum Ausbruch und der Bekämpfung des Coronavirus zu bekommen. Das Ergebnis: exklusive Interviews, unbequeme Antworten, mit neuen Perspektiven auf die Pandemie und aktuelle Maßnahmen im Kampf gegen Corona.

Der Linzer Professor DDr. Martin Haditsch ist ein ausgewiesener Experte, weltweit vernetzt, Facharzt für Hygiene und Mikrobiologie, Infektiologie und Tropenmedizin, Virologie und Infektions-Epidemiologie.
Er will sich nicht mit den gängigen Einschätzungen und Lösungen im Kampf gegen die Corona Pandemie zufrieden geben. Deshalb macht er sich exklusiv für ServusTV auf eine Reise zu führenden Wissenschaftlern und Medizinern.

Wie den amerikanischen Nobelpreisträger Michael Levitt. Levitt hat den Bundesstaat Florida beraten und eine Strategie entwickelt, die für Aufsehen gesorgt hat: Schulen wurden hier bereits seit Ende vergangenen Sommers normal geöffnet und die Arbeitslosigkeit liegt mit 4,8 Prozent deutlich unter dem mehr als doppelt so hohen US-Schnitt. Eine Erfolgsgeschichte.

In Hamburg trifft er Professor Roland Wiesendanger. Er hat mit seinen Aussagen zum Ursprung des Corona Virus für Aufsehen gesorgt. Nachdem er den Ausbruch des Virus aus einem Labor als die einzig gültige Theorie bezeichnete, sah er sich einer breiten medialen Schmutzkampagne ausgesetzt. Erstmals und exklusiv für ServusTV spricht er in einem langen Fernsehinterview über seine Theorie zum Ursprung der Pandemie.

Eine echte Sensation initiiert Professor Haditsch nach einem persönlichen Treffen mit Dr. Pierre Kory. Kory kämpfte als Lungenfacharzt im Epizentrum der Pandemie in New York gegen den Virus.
Entgegen aller Vorschriften setzte er Ivermectin zur Therapie ein und rettete tausenden Erkrankten das Leben. Eine Behandlungsmethode, welche in Europa noch immer von der EMA verhindert wird.
Doch Professor Haditsch bittet seinen Grazer Kollegen Kurt Zatloukal das Medikament unter experimentellen Bedingungen zu testen. Mit einem überraschenden Ergebnis!

SERVUS TV

. Mit einem überraschenden Ergebnis

Quelle: SERVUS TV
Exklusiv für ServusTV macht sich der Linzer Virologe Professor Martin Haditsch auf eine Reise um den Globus. Sein Ziel: führende Wissenschaftler, wie den Nobelpreisträger Michael Levitt zu treffen und aus erster Hand Antworten auf die drängenden Fragen zum Ausbruch und der Bekämpfung des Coronavirus zu bekommen. Das Ergebnis: exklusive Interviews, unbequeme Antworten, mit neuen Perspektiven auf die Pandemie und aktuelle Maßnahmen im Kampf gegen Corona.

Der Linzer Professor DDr. Martin Haditsch ist ein ausgewiesener Experte, weltweit vernetzt, Facharzt für Hygiene und Mikrobiologie, Infektiologie und Tropenmedizin, Virologie und Infektions-Epidemiologie.
Er will sich nicht mit den gängigen Einschätzungen und Lösungen im Kampf gegen die Corona Pandemie zufrieden geben. Deshalb macht er sich exklusiv für ServusTV auf eine Reise zu führenden Wissenschaftlern und Medizinern.

Wie den amerikanischen Nobelpreisträger Michael Levitt. Levitt hat den Bundesstaat Florida beraten und eine Strategie entwickelt, die für Aufsehen gesorgt hat: Schulen wurden hier bereits seit Ende vergangenen Sommers normal geöffnet und die Arbeitslosigkeit liegt mit 4,8 Prozent deutlich unter dem mehr als doppelt so hohen US-Schnitt. Eine Erfolgsgeschichte.

In Hamburg trifft er Professor Roland Wiesendanger. Er hat mit seinen Aussagen zum Ursprung des Corona Virus für Aufsehen gesorgt. Nachdem er den Ausbruch des Virus aus einem Labor als die einzig gültige Theorie bezeichnete, sah er sich einer breiten medialen Schmutzkampagne ausgesetzt. Erstmals und exklusiv für ServusTV spricht er in einem langen Fernsehinterview über seine Theorie zum Ursprung der Pandemie.

Eine echte Sensation initiiert Professor Haditsch nach einem persönlichen Treffen mit Dr. Pierre Kory. Kory kämpfte als Lungenfacharzt im Epizentrum der Pandemie in New York gegen den Virus.
Entgegen aller Vorschriften setzte er Ivermectin zur Therapie ein und rettete tausenden Erkrankten das Leben. Eine Behandlungsmethode, welche in Europa noch immer von der EMA verhindert wird.
Doch Professor Haditsch bittet seinen Grazer Kollegen Kurt Zatloukal das Medikament unter experimentellen Bedingungen zu testen. Mit einem überraschenden Ergebnis!

Exklusiv für ServusTV macht sich der Linzer Virologe Professor Martin Haditsch auf eine Reise um den Globus. Sein Ziel: führende Wissenschaftler, wie den Nobelpreisträger Michael Levitt zu treffen und aus erster Hand Antworten auf die drängenden Fragen zum Ausbruch und der Bekämpfung des Coronavirus zu bekommen. Das Ergebnis: exklusive Interviews, unbequeme Antworten, mit neuen Perspektiven auf die Pandemie und aktuelle Maßnahmen im Kampf gegen Corona.

Der Linzer Professor DDr. Martin Haditsch ist ein ausgewiesener Experte, weltweit vernetzt, Facharzt für Hygiene und Mikrobiologie, Infektiologie und Tropenmedizin, Virologie und Infektions-Epidemiologie.
Er will sich nicht mit den gängigen Einschätzungen und Lösungen im Kampf gegen die Corona Pandemie zufrieden geben. Deshalb macht er sich exklusiv für ServusTV auf eine Reise zu führenden Wissenschaftlern und Medizinern.

Wie den amerikanischen Nobelpreisträger Michael Levitt. Levitt hat den Bundesstaat Florida beraten und eine Strategie entwickelt, die für Aufsehen gesorgt hat: Schulen wurden hier bereits seit Ende vergangenen Sommers normal geöffnet und die Arbeitslosigkeit liegt mit 4,8 Prozent deutlich unter dem mehr als doppelt so hohen US-Schnitt. Eine Erfolgsgeschichte.

In Hamburg trifft er Professor Roland Wiesendanger. Er hat mit seinen Aussagen zum Ursprung des Corona Virus für Aufsehen gesorgt. Nachdem er den Ausbruch des Virus aus einem Labor als die einzig gültige Theorie bezeichnete, sah er sich einer breiten medialen Schmutzkampagne ausgesetzt. Erstmals und exklusiv für ServusTV spricht er in einem langen Fernsehinterview über seine Theorie zum Ursprung der Pandemie.

Eine echte Sensation initiiert Professor Haditsch nach einem persönlichen Treffen mit Dr. Pierre Kory. Kory kämpfte als Lungenfacharzt im Epizentrum der Pandemie in New York gegen den Virus.
Entgegen aller Vorschriften setzte er Ivermectin zur Therapie ein und rettete tausenden Erkrankten das Leben. Eine Behandlungsmethode, welche in Europa noch immer von der EMA verhindert wird.
Doch Professor Haditsch bittet seinen Grazer Kollegen Kurt Zatloukal das Medikament unter experimentellen Bedingungen zu testen. Mit einem überraschenden Ergebnis!

SERVUS TV

. Mit einem überraschenden Ergebnis

Quelle: SERVUS TV
Exklusiv für ServusTV macht sich der Linzer Virologe Professor Martin Haditsch auf eine Reise um den Globus. Sein Ziel: führende Wissenschaftler, wie den Nobelpreisträger Michael Levitt zu treffen und aus erster Hand Antworten auf die drängenden Fragen zum Ausbruch und der Bekämpfung des Coronavirus zu bekommen. Das Ergebnis: exklusive Interviews, unbequeme Antworten, mit neuen Perspektiven auf die Pandemie und aktuelle Maßnahmen im Kampf gegen Corona.

Der Linzer Professor DDr. Martin Haditsch ist ein ausgewiesener Experte, weltweit vernetzt, Facharzt für Hygiene und Mikrobiologie, Infektiologie und Tropenmedizin, Virologie und Infektions-Epidemiologie.
Er will sich nicht mit den gängigen Einschätzungen und Lösungen im Kampf gegen die Corona Pandemie zufrieden geben. Deshalb macht er sich exklusiv für ServusTV auf eine Reise zu führenden Wissenschaftlern und Medizinern.

Wie den amerikanischen Nobelpreisträger Michael Levitt. Levitt hat den Bundesstaat Florida beraten und eine Strategie entwickelt, die für Aufsehen gesorgt hat: Schulen wurden hier bereits seit Ende vergangenen Sommers normal geöffnet und die Arbeitslosigkeit liegt mit 4,8 Prozent deutlich unter dem mehr als doppelt so hohen US-Schnitt. Eine Erfolgsgeschichte.

In Hamburg trifft er Professor Roland Wiesendanger. Er hat mit seinen Aussagen zum Ursprung des Corona Virus für Aufsehen gesorgt. Nachdem er den Ausbruch des Virus aus einem Labor als die einzig gültige Theorie bezeichnete, sah er sich einer breiten medialen Schmutzkampagne ausgesetzt. Erstmals und exklusiv für ServusTV spricht er in einem langen Fernsehinterview über seine Theorie zum Ursprung der Pandemie.

Eine echte Sensation initiiert Professor Haditsch nach einem persönlichen Treffen mit Dr. Pierre Kory. Kory kämpfte als Lungenfacharzt im Epizentrum der Pandemie in New York gegen den Virus.
Entgegen aller Vorschriften setzte er Ivermectin zur Therapie ein und rettete tausenden Erkrankten das Leben. Eine Behandlungsmethode, welche in Europa noch immer von der EMA verhindert wird.
Doch Professor Haditsch bittet seinen Grazer Kollegen Kurt Zatloukal das Medikament unter experimentellen Bedingungen zu testen. Mit einem überraschenden Ergebnis!

Exklusiv für ServusTV macht sich der Linzer Virologe Professor Martin Haditsch auf eine Reise um den Globus. Sein Ziel: führende Wissenschaftler, wie den Nobelpreisträger Michael Levitt zu treffen und aus erster Hand Antworten auf die drängenden Fragen zum Ausbruch und der Bekämpfung des Coronavirus zu bekommen. Das Ergebnis: exklusive Interviews, unbequeme Antworten, mit neuen Perspektiven auf die Pandemie und aktuelle Maßnahmen im Kampf gegen Corona.

Der Linzer Professor DDr. Martin Haditsch ist ein ausgewiesener Experte, weltweit vernetzt, Facharzt für Hygiene und Mikrobiologie, Infektiologie und Tropenmedizin, Virologie und Infektions-Epidemiologie.
Er will sich nicht mit den gängigen Einschätzungen und Lösungen im Kampf gegen die Corona Pandemie zufrieden geben. Deshalb macht er sich exklusiv für ServusTV auf eine Reise zu führenden Wissenschaftlern und Medizinern.

Wie den amerikanischen Nobelpreisträger Michael Levitt. Levitt hat den Bundesstaat Florida beraten und eine Strategie entwickelt, die für Aufsehen gesorgt hat: Schulen wurden hier bereits seit Ende vergangenen Sommers normal geöffnet und die Arbeitslosigkeit liegt mit 4,8 Prozent deutlich unter dem mehr als doppelt so hohen US-Schnitt. Eine Erfolgsgeschichte.

In Hamburg trifft er Professor Roland Wiesendanger. Er hat mit seinen Aussagen zum Ursprung des Corona Virus für Aufsehen gesorgt. Nachdem er den Ausbruch des Virus aus einem Labor als die einzig gültige Theorie bezeichnete, sah er sich einer breiten medialen Schmutzkampagne ausgesetzt. Erstmals und exklusiv für ServusTV spricht er in einem langen Fernsehinterview über seine Theorie zum Ursprung der Pandemie.

Eine echte Sensation initiiert Professor Haditsch nach einem persönlichen Treffen mit Dr. Pierre Kory. Kory kämpfte als Lungenfacharzt im Epizentrum der Pandemie in New York gegen den Virus.
Entgegen aller Vorschriften setzte er Ivermectin zur Therapie ein und rettete tausenden Erkrankten das Leben. Eine Behandlungsmethode, welche in Europa noch immer von der EMA verhindert wird.
Doch Professor Haditsch bittet seinen Grazer Kollegen Kurt Zatloukal das Medikament unter experimentellen Bedingungen zu testen. Mit einem überraschenden Ergebnis!

SERVUS TV

. Mit einem überraschenden Ergebnis

Auszug aus den Bedingungen mancher Pharmafirmen für Käufer, letztendlich auch für Impfkunden als Verbraucher ….
Sollten Geimpfte durch eine fehlerhafte Charge erkranken, hat der Käufer keine Möglichkeit, die Dosis nachzuverfolgen und gegebenenfalls weitere Dosen aus dem Verkehr zu ziehen. 

"Langfristige Wirkungen unbekannt"

Ein weiterer Abschnitt verwahrt die Pharmafirmen von jeglichen juristischen oder materiellen Forderungen. Die Haftung liegt allein beim Käufer, also der meist der jeweiligen Landesregierungen, denn: 

"Der Käufer erkennt an, dass die langfristigen Wirkungen und die Wirksamkeit des Impfstoffs derzeit nicht bekannt sind und dass der Impfstoff unerwünschte Wirkungen haben kann, die derzeit nicht bekannt sind."
Dies und so ähnlich ist bei fast allen Pharmafirmen Realität.
Also Impfschäden bei Menschen sind nicht
auf Schadenersatz klagbar…

Seid vorsichtig und überlegt euch dreimal ob ihr dieses Risiko auf euch nehmt.
Der Trend zur indirekten und direkten Zwangsimpfung wird noch kurze kurze Zeit anhalten.
Der Hoffnungsschimmer am Horizont ist sichtbar. Schon jetzt sind einige Länder zur Vernunft gekommen und haben alle Corona Maßnahmen zurück genommen und die Freiheit der Menschen wieder einiger massen hergestellt:
Quellen: Twitter,
Internet Printmedien ...

 

Auszug aus den Bedingungen mancher Pharmafirmen für Käufer, letztendlich auch für Impfkunden als Verbraucher ….
Sollten Geimpfte durch eine fehlerhafte Charge erkranken, hat der Käufer keine Möglichkeit, die Dosis nachzuverfolgen und gegebenenfalls weitere Dosen aus dem Verkehr zu ziehen. 

"Langfristige Wirkungen unbekannt"

Ein weiterer Abschnitt verwahrt die Pharmafirmen von jeglichen juristischen oder materiellen Forderungen. Die Haftung liegt allein beim Käufer, also der meist der jeweiligen Landesregierungen, denn: 

"Der Käufer erkennt an, dass die langfristigen Wirkungen und die Wirksamkeit des Impfstoffs derzeit nicht bekannt sind und dass der Impfstoff unerwünschte Wirkungen haben kann, die derzeit nicht bekannt sind."
Dies und so ähnlich ist bei fast allen Pharmafirmen Realität.
Also Impfschäden bei Menschen sind nicht
auf Schadenersatz klagbar…

Seid vorsichtig und überlegt euch dreimal ob ihr dieses Risiko auf euch nehmt.
Der Trend zur indirekten und direkten Zwangsimpfung wird noch kurze kurze Zeit anhalten.
Der Hoffnungsschimmer am Horizont ist sichtbar. Schon jetzt sind einige Länder zur Vernunft gekommen und haben alle Corona Maßnahmen zurück genommen und die Freiheit der Menschen wieder einiger massen hergestellt:
Quellen: Twitter,
Internet Printmedien ...

 

Auszug aus den Bedingungen mancher Pharmafirmen für Käufer, letztendlich auch für Impfkunden als Verbraucher ….
Sollten Geimpfte durch eine fehlerhafte Charge erkranken, hat der Käufer keine Möglichkeit, die Dosis nachzuverfolgen und gegebenenfalls weitere Dosen aus dem Verkehr zu ziehen. 

"Langfristige Wirkungen unbekannt"

Ein weiterer Abschnitt verwahrt die Pharmafirmen von jeglichen juristischen oder materiellen Forderungen. Die Haftung liegt allein beim Käufer, also der meist der jeweiligen Landesregierungen, denn: 

"Der Käufer erkennt an, dass die langfristigen Wirkungen und die Wirksamkeit des Impfstoffs derzeit nicht bekannt sind und dass der Impfstoff unerwünschte Wirkungen haben kann, die derzeit nicht bekannt sind."
Dies und so ähnlich ist bei fast allen Pharmafirmen Realität.
Also Impfschäden bei Menschen sind nicht
auf Schadenersatz klagbar…

Seid vorsichtig und überlegt euch dreimal ob ihr dieses Risiko auf euch nehmt.
Der Trend zur indirekten und direkten Zwangsimpfung wird noch kurze kurze Zeit anhalten.
Der Hoffnungsschimmer am Horizont ist sichtbar. Schon jetzt sind einige Länder zur Vernunft gekommen und haben alle Corona Maßnahmen zurück genommen und die Freiheit der Menschen wieder einiger massen hergestellt:
Quellen: Twitter,
Internet Printmedien ...

 

 

MFG Österreich      

 

MFG – MENSCHEN FREIHEIT GRUNDRECHTE

 

„JEDER DESINFEKTIONSSPENDER IST EIN ORT DER NÄCHSTENLIEBE“: SIND AUCH WIR JETZT PAPST?

Man erinnert sich: „Wir sind Papst!“, die zum geflügelten Wort avancierte Schlagzeile der deutschen „Bild“ vom 20. April 2005, dem Tag nach der Wahl Joseph Kardinal Ratzingers zum Oberhaupt der römisch-katholischen Kirche. Jetzt, mehr als 16 Jahre später, brennt eine Frage unter den Nägeln: Heißt es alsbald gar „Habemus Wolfgang“? Scheint sich Österreichs Gesundheitsminister mit Aussagen wie „Jeder Desinfektionsspender ist ein Ort der Nächstenliebe“ doch sichtlich zu bemühen, bei den Entscheidungsträgern im Vatikan schon jetzt ordentlich Eindruck zu schinden. Oder wie sind derart deplatzierte, ins Pseudo-Religiöse abdriftende Sager sonst zu interpretieren?

 

WIEN – Im Wettlauf um die bizarrste Kombination von Religion und SARS-CoV-2 bekommt Mückstein allerdings beinharte Konkurrenz aus den eigenen Regierungsreihen. Es war niemand Geringerer als Neo-Kanzler Alexander Schallenberg, der salbungsvoll das „elfte Gebot“ predigte, indem er Papst Franziskus mit den Worten „Jede Impfung ist ein Akt der Nächstenliebe“ zitierte – und damit Mückstein zuvorkam.

 

Im Eifer, angesichts der türkisen Steilvorlage nachlegen zu müssen, verirrte sich der grüne Herr Doktor zum Desinfektionsspender – und kassierte für diesen buchstäblich unchristlichen Vergleich reichlich Häme im Internet. Zu Recht.

 

Hier der Link zur verbalen Entgleisung Mücksteins:

🤦‍♂️Der grüne Gesundheitsminister: „Jeder Desinfektionsspender ist ein Ort der Nächstenliebe!“🤦‍♂️ - YouTube

 

Denn was kommt als nächstes? „Ich teste, also bin ich“ … frei nach René Descartes? Was Regierungsmitglieder gegenwärtig als ernstgemeinste Statements zur (Infektions)Lage der Nation verkaufen, hat mit vernünftiger Sachpolitik rein gar nichts gemein.

 

Und zudem werfen diese Aussagen bohrende Fragen nach deren Handlungsfähigkeit auf. Worum geht’s den Damen und Herren auf der Regierungsbank hier eigentlich? Um Volksgesundheit oder die Etablierung einer neuen „Religion“? Aufgrund fehlender Faktenlage erweckt die „Causa Corona“ nämlich mehr  und mehr den Anschein, dass es sich dabei um keinen „epidemiologischen Ausnahmezustand“, sondern vielmehr um einen Glaubenskrieg handelt.

 

So ist es in der Tat besorgniserregend, wenn Regierungsvertreter einer demokratischen Republik wie Mückstein und auch Schallenberg, der die Menschen in diesem Land Pferden gleichsetzt (O-Ton: „Wir werden die Zügel für die Ungeimpften straffer ziehen.“), jeglichen Respekt vor großen Teilen der Bevölkerung vermissen lassen.

 

Für MFG – Menschen Freiheit Grundrechte ist nicht zuletzt damit die Grenze des Anstands weit überschritten. Wir werden das Verhalten der türkis-grünen Regierungstruppe weiterhin scharf beobachten und abwägen, ob – und falls ja - welche Art von Gegenmaßnahmen und Schritte einzuleiten sind, um diesem respektlosen Treiben Einhalt zu gebieten. Eine Regierung, die das Volk derart von oben herab behandelt, haben sich die Menschen in diesem Land einfach nicht verdient.

                                                             ,

 

Rückfragen & Kontakt:

MFG – Menschen Freiheit Grundrechte

Presseabteilung

Tel.: 0660 63 16 224

presse@mfg-oe.at

Mit freundlichen Grüßen

Ihre MFG Österreich

 

MFG Österreich      

 

MFG – MENSCHEN FREIHEIT GRUNDRECHTE

 

„JEDER DESINFEKTIONSSPENDER IST EIN ORT DER NÄCHSTENLIEBE“: SIND AUCH WIR JETZT PAPST?

Man erinnert sich: „Wir sind Papst!“, die zum geflügelten Wort avancierte Schlagzeile der deutschen „Bild“ vom 20. April 2005, dem Tag nach der Wahl Joseph Kardinal Ratzingers zum Oberhaupt der römisch-katholischen Kirche. Jetzt, mehr als 16 Jahre später, brennt eine Frage unter den Nägeln: Heißt es alsbald gar „Habemus Wolfgang“? Scheint sich Österreichs Gesundheitsminister mit Aussagen wie „Jeder Desinfektionsspender ist ein Ort der Nächstenliebe“ doch sichtlich zu bemühen, bei den Entscheidungsträgern im Vatikan schon jetzt ordentlich Eindruck zu schinden. Oder wie sind derart deplatzierte, ins Pseudo-Religiöse abdriftende Sager sonst zu interpretieren?

 

WIEN – Im Wettlauf um die bizarrste Kombination von Religion und SARS-CoV-2 bekommt Mückstein allerdings beinharte Konkurrenz aus den eigenen Regierungsreihen. Es war niemand Geringerer als Neo-Kanzler Alexander Schallenberg, der salbungsvoll das „elfte Gebot“ predigte, indem er Papst Franziskus mit den Worten „Jede Impfung ist ein Akt der Nächstenliebe“ zitierte – und damit Mückstein zuvorkam.

 

Im Eifer, angesichts der türkisen Steilvorlage nachlegen zu müssen, verirrte sich der grüne Herr Doktor zum Desinfektionsspender – und kassierte für diesen buchstäblich unchristlichen Vergleich reichlich Häme im Internet. Zu Recht.

 

Hier der Link zur verbalen Entgleisung Mücksteins:

🤦‍♂️Der grüne Gesundheitsminister: „Jeder Desinfektionsspender ist ein Ort der Nächstenliebe!“🤦‍♂️ - YouTube

 

Denn was kommt als nächstes? „Ich teste, also bin ich“ … frei nach René Descartes? Was Regierungsmitglieder gegenwärtig als ernstgemeinste Statements zur (Infektions)Lage der Nation verkaufen, hat mit vernünftiger Sachpolitik rein gar nichts gemein.

 

Und zudem werfen diese Aussagen bohrende Fragen nach deren Handlungsfähigkeit auf. Worum geht’s den Damen und Herren auf der Regierungsbank hier eigentlich? Um Volksgesundheit oder die Etablierung einer neuen „Religion“? Aufgrund fehlender Faktenlage erweckt die „Causa Corona“ nämlich mehr  und mehr den Anschein, dass es sich dabei um keinen „epidemiologischen Ausnahmezustand“, sondern vielmehr um einen Glaubenskrieg handelt.

 

So ist es in der Tat besorgniserregend, wenn Regierungsvertreter einer demokratischen Republik wie Mückstein und auch Schallenberg, der die Menschen in diesem Land Pferden gleichsetzt (O-Ton: „Wir werden die Zügel für die Ungeimpften straffer ziehen.“), jeglichen Respekt vor großen Teilen der Bevölkerung vermissen lassen.

 

Für MFG – Menschen Freiheit Grundrechte ist nicht zuletzt damit die Grenze des Anstands weit überschritten. Wir werden das Verhalten der türkis-grünen Regierungstruppe weiterhin scharf beobachten und abwägen, ob – und falls ja - welche Art von Gegenmaßnahmen und Schritte einzuleiten sind, um diesem respektlosen Treiben Einhalt zu gebieten. Eine Regierung, die das Volk derart von oben herab behandelt, haben sich die Menschen in diesem Land einfach nicht verdient.

                                                             ,

 

Rückfragen & Kontakt:

MFG – Menschen Freiheit Grundrechte

Presseabteilung

Tel.: 0660 63 16 224

presse@mfg-oe.at

Mit freundlichen Grüßen

Ihre MFG Österreich

 

MFG Österreich      

 

MFG – MENSCHEN FREIHEIT GRUNDRECHTE

 

„JEDER DESINFEKTIONSSPENDER IST EIN ORT DER NÄCHSTENLIEBE“: SIND AUCH WIR JETZT PAPST?

Man erinnert sich: „Wir sind Papst!“, die zum geflügelten Wort avancierte Schlagzeile der deutschen „Bild“ vom 20. April 2005, dem Tag nach der Wahl Joseph Kardinal Ratzingers zum Oberhaupt der römisch-katholischen Kirche. Jetzt, mehr als 16 Jahre später, brennt eine Frage unter den Nägeln: Heißt es alsbald gar „Habemus Wolfgang“? Scheint sich Österreichs Gesundheitsminister mit Aussagen wie „Jeder Desinfektionsspender ist ein Ort der Nächstenliebe“ doch sichtlich zu bemühen, bei den Entscheidungsträgern im Vatikan schon jetzt ordentlich Eindruck zu schinden. Oder wie sind derart deplatzierte, ins Pseudo-Religiöse abdriftende Sager sonst zu interpretieren?

 

WIEN – Im Wettlauf um die bizarrste Kombination von Religion und SARS-CoV-2 bekommt Mückstein allerdings beinharte Konkurrenz aus den eigenen Regierungsreihen. Es war niemand Geringerer als Neo-Kanzler Alexander Schallenberg, der salbungsvoll das „elfte Gebot“ predigte, indem er Papst Franziskus mit den Worten „Jede Impfung ist ein Akt der Nächstenliebe“ zitierte – und damit Mückstein zuvorkam.

 

Im Eifer, angesichts der türkisen Steilvorlage nachlegen zu müssen, verirrte sich der grüne Herr Doktor zum Desinfektionsspender – und kassierte für diesen buchstäblich unchristlichen Vergleich reichlich Häme im Internet. Zu Recht.

 

Hier der Link zur verbalen Entgleisung Mücksteins:

🤦‍♂️Der grüne Gesundheitsminister: „Jeder Desinfektionsspender ist ein Ort der Nächstenliebe!“🤦‍♂️ - YouTube

 

Denn was kommt als nächstes? „Ich teste, also bin ich“ … frei nach René Descartes? Was Regierungsmitglieder gegenwärtig als ernstgemeinste Statements zur (Infektions)Lage der Nation verkaufen, hat mit vernünftiger Sachpolitik rein gar nichts gemein.

 

Und zudem werfen diese Aussagen bohrende Fragen nach deren Handlungsfähigkeit auf. Worum geht’s den Damen und Herren auf der Regierungsbank hier eigentlich? Um Volksgesundheit oder die Etablierung einer neuen „Religion“? Aufgrund fehlender Faktenlage erweckt die „Causa Corona“ nämlich mehr  und mehr den Anschein, dass es sich dabei um keinen „epidemiologischen Ausnahmezustand“, sondern vielmehr um einen Glaubenskrieg handelt.

 

So ist es in der Tat besorgniserregend, wenn Regierungsvertreter einer demokratischen Republik wie Mückstein und auch Schallenberg, der die Menschen in diesem Land Pferden gleichsetzt (O-Ton: „Wir werden die Zügel für die Ungeimpften straffer ziehen.“), jeglichen Respekt vor großen Teilen der Bevölkerung vermissen lassen.

 

Für MFG – Menschen Freiheit Grundrechte ist nicht zuletzt damit die Grenze des Anstands weit überschritten. Wir werden das Verhalten der türkis-grünen Regierungstruppe weiterhin scharf beobachten und abwägen, ob – und falls ja - welche Art von Gegenmaßnahmen und Schritte einzuleiten sind, um diesem respektlosen Treiben Einhalt zu gebieten. Eine Regierung, die das Volk derart von oben herab behandelt, haben sich die Menschen in diesem Land einfach nicht verdient.

                                                             ,

 

Rückfragen & Kontakt:

MFG – Menschen Freiheit Grundrechte

Presseabteilung

Tel.: 0660 63 16 224

presse@mfg-oe.at

Mit freundlichen Grüßen

Ihre MFG Österreich

 

MFG Österreich      

 

MFG – MENSCHEN FREIHEIT GRUNDRECHTE

 

„JEDER DESINFEKTIONSSPENDER IST EIN ORT DER NÄCHSTENLIEBE“: SIND AUCH WIR JETZT PAPST?

Man erinnert sich: „Wir sind Papst!“, die zum geflügelten Wort avancierte Schlagzeile der deutschen „Bild“ vom 20. April 2005, dem Tag nach der Wahl Joseph Kardinal Ratzingers zum Oberhaupt der römisch-katholischen Kirche. Jetzt, mehr als 16 Jahre später, brennt eine Frage unter den Nägeln: Heißt es alsbald gar „Habemus Wolfgang“? Scheint sich Österreichs Gesundheitsminister mit Aussagen wie „Jeder Desinfektionsspender ist ein Ort der Nächstenliebe“ doch sichtlich zu bemühen, bei den Entscheidungsträgern im Vatikan schon jetzt ordentlich Eindruck zu schinden. Oder wie sind derart deplatzierte, ins Pseudo-Religiöse abdriftende Sager sonst zu interpretieren?

 

WIEN – Im Wettlauf um die bizarrste Kombination von Religion und SARS-CoV-2 bekommt Mückstein allerdings beinharte Konkurrenz aus den eigenen Regierungsreihen. Es war niemand Geringerer als Neo-Kanzler Alexander Schallenberg, der salbungsvoll das „elfte Gebot“ predigte, indem er Papst Franziskus mit den Worten „Jede Impfung ist ein Akt der Nächstenliebe“ zitierte – und damit Mückstein zuvorkam.

 

Im Eifer, angesichts der türkisen Steilvorlage nachlegen zu müssen, verirrte sich der grüne Herr Doktor zum Desinfektionsspender – und kassierte für diesen buchstäblich unchristlichen Vergleich reichlich Häme im Internet. Zu Recht.

 

Hier der Link zur verbalen Entgleisung Mücksteins:

🤦‍♂️Der grüne Gesundheitsminister: „Jeder Desinfektionsspender ist ein Ort der Nächstenliebe!“🤦‍♂️ - YouTube

 

Denn was kommt als nächstes? „Ich teste, also bin ich“ … frei nach René Descartes? Was Regierungsmitglieder gegenwärtig als ernstgemeinste Statements zur (Infektions)Lage der Nation verkaufen, hat mit vernünftiger Sachpolitik rein gar nichts gemein.

 

Und zudem werfen diese Aussagen bohrende Fragen nach deren Handlungsfähigkeit auf. Worum geht’s den Damen und Herren auf der Regierungsbank hier eigentlich? Um Volksgesundheit oder die Etablierung einer neuen „Religion“? Aufgrund fehlender Faktenlage erweckt die „Causa Corona“ nämlich mehr  und mehr den Anschein, dass es sich dabei um keinen „epidemiologischen Ausnahmezustand“, sondern vielmehr um einen Glaubenskrieg handelt.

 

So ist es in der Tat besorgniserregend, wenn Regierungsvertreter einer demokratischen Republik wie Mückstein und auch Schallenberg, der die Menschen in diesem Land Pferden gleichsetzt (O-Ton: „Wir werden die Zügel für die Ungeimpften straffer ziehen.“), jeglichen Respekt vor großen Teilen der Bevölkerung vermissen lassen.

 

Für MFG – Menschen Freiheit Grundrechte ist nicht zuletzt damit die Grenze des Anstands weit überschritten. Wir werden das Verhalten der türkis-grünen Regierungstruppe weiterhin scharf beobachten und abwägen, ob – und falls ja - welche Art von Gegenmaßnahmen und Schritte einzuleiten sind, um diesem respektlosen Treiben Einhalt zu gebieten. Eine Regierung, die das Volk derart von oben herab behandelt, haben sich die Menschen in diesem Land einfach nicht verdient.

                                                             ,

 

Rückfragen & Kontakt:

MFG – Menschen Freiheit Grundrechte

Presseabteilung

Tel.: 0660 63 16 224

presse@mfg-oe.at

Mit freundlichen Grüßen

Ihre MFG Österreich

 

MFG Österreich      

 

MFG – MENSCHEN FREIHEIT GRUNDRECHTE

 

„JEDER DESINFEKTIONSSPENDER IST EIN ORT DER NÄCHSTENLIEBE“: SIND AUCH WIR JETZT PAPST?

Man erinnert sich: „Wir sind Papst!“, die zum geflügelten Wort avancierte Schlagzeile der deutschen „Bild“ vom 20. April 2005, dem Tag nach der Wahl Joseph Kardinal Ratzingers zum Oberhaupt der römisch-katholischen Kirche. Jetzt, mehr als 16 Jahre später, brennt eine Frage unter den Nägeln: Heißt es alsbald gar „Habemus Wolfgang“? Scheint sich Österreichs Gesundheitsminister mit Aussagen wie „Jeder Desinfektionsspender ist ein Ort der Nächstenliebe“ doch sichtlich zu bemühen, bei den Entscheidungsträgern im Vatikan schon jetzt ordentlich Eindruck zu schinden. Oder wie sind derart deplatzierte, ins Pseudo-Religiöse abdriftende Sager sonst zu interpretieren?

 

WIEN – Im Wettlauf um die bizarrste Kombination von Religion und SARS-CoV-2 bekommt Mückstein allerdings beinharte Konkurrenz aus den eigenen Regierungsreihen. Es war niemand Geringerer als Neo-Kanzler Alexander Schallenberg, der salbungsvoll das „elfte Gebot“ predigte, indem er Papst Franziskus mit den Worten „Jede Impfung ist ein Akt der Nächstenliebe“ zitierte – und damit Mückstein zuvorkam.

 

Im Eifer, angesichts der türkisen Steilvorlage nachlegen zu müssen, verirrte sich der grüne Herr Doktor zum Desinfektionsspender – und kassierte für diesen buchstäblich unchristlichen Vergleich reichlich Häme im Internet. Zu Recht.

 

Hier der Link zur verbalen Entgleisung Mücksteins:

🤦‍♂️Der grüne Gesundheitsminister: „Jeder Desinfektionsspender ist ein Ort der Nächstenliebe!“🤦‍♂️ - YouTube

 

Denn was kommt als nächstes? „Ich teste, also bin ich“ … frei nach René Descartes? Was Regierungsmitglieder gegenwärtig als ernstgemeinste Statements zur (Infektions)Lage der Nation verkaufen, hat mit vernünftiger Sachpolitik rein gar nichts gemein.

 

Und zudem werfen diese Aussagen bohrende Fragen nach deren Handlungsfähigkeit auf. Worum geht’s den Damen und Herren auf der Regierungsbank hier eigentlich? Um Volksgesundheit oder die Etablierung einer neuen „Religion“? Aufgrund fehlender Faktenlage erweckt die „Causa Corona“ nämlich mehr  und mehr den Anschein, dass es sich dabei um keinen „epidemiologischen Ausnahmezustand“, sondern vielmehr um einen Glaubenskrieg handelt.

 

So ist es in der Tat besorgniserregend, wenn Regierungsvertreter einer demokratischen Republik wie Mückstein und auch Schallenberg, der die Menschen in diesem Land Pferden gleichsetzt (O-Ton: „Wir werden die Zügel für die Ungeimpften straffer ziehen.“), jeglichen Respekt vor großen Teilen der Bevölkerung vermissen lassen.

 

Für MFG – Menschen Freiheit Grundrechte ist nicht zuletzt damit die Grenze des Anstands weit überschritten. Wir werden das Verhalten der türkis-grünen Regierungstruppe weiterhin scharf beobachten und abwägen, ob – und falls ja - welche Art von Gegenmaßnahmen und Schritte einzuleiten sind, um diesem respektlosen Treiben Einhalt zu gebieten. Eine Regierung, die das Volk derart von oben herab behandelt, haben sich die Menschen in diesem Land einfach nicht verdient.

                                                             ,

 

Rückfragen & Kontakt:

MFG – Menschen Freiheit Grundrechte

Presseabteilung

Tel.: 0660 63 16 224

presse@mfg-oe.at

Mit freundlichen Grüßen

Ihre MFG Österreich

 

MFG Österreich      

 

MFG – MENSCHEN FREIHEIT GRUNDRECHTE

 

„JEDER DESINFEKTIONSSPENDER IST EIN ORT DER NÄCHSTENLIEBE“: SIND AUCH WIR JETZT PAPST?

Man erinnert sich: „Wir sind Papst!“, die zum geflügelten Wort avancierte Schlagzeile der deutschen „Bild“ vom 20. April 2005, dem Tag nach der Wahl Joseph Kardinal Ratzingers zum Oberhaupt der römisch-katholischen Kirche. Jetzt, mehr als 16 Jahre später, brennt eine Frage unter den Nägeln: Heißt es alsbald gar „Habemus Wolfgang“? Scheint sich Österreichs Gesundheitsminister mit Aussagen wie „Jeder Desinfektionsspender ist ein Ort der Nächstenliebe“ doch sichtlich zu bemühen, bei den Entscheidungsträgern im Vatikan schon jetzt ordentlich Eindruck zu schinden. Oder wie sind derart deplatzierte, ins Pseudo-Religiöse abdriftende Sager sonst zu interpretieren?

 

WIEN – Im Wettlauf um die bizarrste Kombination von Religion und SARS-CoV-2 bekommt Mückstein allerdings beinharte Konkurrenz aus den eigenen Regierungsreihen. Es war niemand Geringerer als Neo-Kanzler Alexander Schallenberg, der salbungsvoll das „elfte Gebot“ predigte, indem er Papst Franziskus mit den Worten „Jede Impfung ist ein Akt der Nächstenliebe“ zitierte – und damit Mückstein zuvorkam.

 

Im Eifer, angesichts der türkisen Steilvorlage nachlegen zu müssen, verirrte sich der grüne Herr Doktor zum Desinfektionsspender – und kassierte für diesen buchstäblich unchristlichen Vergleich reichlich Häme im Internet. Zu Recht.

 

Hier der Link zur verbalen Entgleisung Mücksteins:

🤦‍♂️Der grüne Gesundheitsminister: „Jeder Desinfektionsspender ist ein Ort der Nächstenliebe!“🤦‍♂️ - YouTube

 

Denn was kommt als nächstes? „Ich teste, also bin ich“ … frei nach René Descartes? Was Regierungsmitglieder gegenwärtig als ernstgemeinste Statements zur (Infektions)Lage der Nation verkaufen, hat mit vernünftiger Sachpolitik rein gar nichts gemein.

 

Und zudem werfen diese Aussagen bohrende Fragen nach deren Handlungsfähigkeit auf. Worum geht’s den Damen und Herren auf der Regierungsbank hier eigentlich? Um Volksgesundheit oder die Etablierung einer neuen „Religion“? Aufgrund fehlender Faktenlage erweckt die „Causa Corona“ nämlich mehr  und mehr den Anschein, dass es sich dabei um keinen „epidemiologischen Ausnahmezustand“, sondern vielmehr um einen Glaubenskrieg handelt.

 

So ist es in der Tat besorgniserregend, wenn Regierungsvertreter einer demokratischen Republik wie Mückstein und auch Schallenberg, der die Menschen in diesem Land Pferden gleichsetzt (O-Ton: „Wir werden die Zügel für die Ungeimpften straffer ziehen.“), jeglichen Respekt vor großen Teilen der Bevölkerung vermissen lassen.

 

Für MFG – Menschen Freiheit Grundrechte ist nicht zuletzt damit die Grenze des Anstands weit überschritten. Wir werden das Verhalten der türkis-grünen Regierungstruppe weiterhin scharf beobachten und abwägen, ob – und falls ja - welche Art von Gegenmaßnahmen und Schritte einzuleiten sind, um diesem respektlosen Treiben Einhalt zu gebieten. Eine Regierung, die das Volk derart von oben herab behandelt, haben sich die Menschen in diesem Land einfach nicht verdient.

                                                             ,

 

Rückfragen & Kontakt:

MFG – Menschen Freiheit Grundrechte

Presseabteilung

Tel.: 0660 63 16 224

presse@mfg-oe.at

Mit freundlichen Grüßen

Ihre MFG Österreich

 

MFG Österreich      

 

MFG – MENSCHEN FREIHEIT GRUNDRECHTE

 

„JEDER DESINFEKTIONSSPENDER IST EIN ORT DER NÄCHSTENLIEBE“: SIND AUCH WIR JETZT PAPST?

Man erinnert sich: „Wir sind Papst!“, die zum geflügelten Wort avancierte Schlagzeile der deutschen „Bild“ vom 20. April 2005, dem Tag nach der Wahl Joseph Kardinal Ratzingers zum Oberhaupt der römisch-katholischen Kirche. Jetzt, mehr als 16 Jahre später, brennt eine Frage unter den Nägeln: Heißt es alsbald gar „Habemus Wolfgang“? Scheint sich Österreichs Gesundheitsminister mit Aussagen wie „Jeder Desinfektionsspender ist ein Ort der Nächstenliebe“ doch sichtlich zu bemühen, bei den Entscheidungsträgern im Vatikan schon jetzt ordentlich Eindruck zu schinden. Oder wie sind derart deplatzierte, ins Pseudo-Religiöse abdriftende Sager sonst zu interpretieren?

 

WIEN – Im Wettlauf um die bizarrste Kombination von Religion und SARS-CoV-2 bekommt Mückstein allerdings beinharte Konkurrenz aus den eigenen Regierungsreihen. Es war niemand Geringerer als Neo-Kanzler Alexander Schallenberg, der salbungsvoll das „elfte Gebot“ predigte, indem er Papst Franziskus mit den Worten „Jede Impfung ist ein Akt der Nächstenliebe“ zitierte – und damit Mückstein zuvorkam.

 

Im Eifer, angesichts der türkisen Steilvorlage nachlegen zu müssen, verirrte sich der grüne Herr Doktor zum Desinfektionsspender – und kassierte für diesen buchstäblich unchristlichen Vergleich reichlich Häme im Internet. Zu Recht.

 

Hier der Link zur verbalen Entgleisung Mücksteins:

🤦‍♂️Der grüne Gesundheitsminister: „Jeder Desinfektionsspender ist ein Ort der Nächstenliebe!“🤦‍♂️ - YouTube

 

Denn was kommt als nächstes? „Ich teste, also bin ich“ … frei nach René Descartes? Was Regierungsmitglieder gegenwärtig als ernstgemeinste Statements zur (Infektions)Lage der Nation verkaufen, hat mit vernünftiger Sachpolitik rein gar nichts gemein.

 

Und zudem werfen diese Aussagen bohrende Fragen nach deren Handlungsfähigkeit auf. Worum geht’s den Damen und Herren auf der Regierungsbank hier eigentlich? Um Volksgesundheit oder die Etablierung einer neuen „Religion“? Aufgrund fehlender Faktenlage erweckt die „Causa Corona“ nämlich mehr  und mehr den Anschein, dass es sich dabei um keinen „epidemiologischen Ausnahmezustand“, sondern vielmehr um einen Glaubenskrieg handelt.

 

So ist es in der Tat besorgniserregend, wenn Regierungsvertreter einer demokratischen Republik wie Mückstein und auch Schallenberg, der die Menschen in diesem Land Pferden gleichsetzt (O-Ton: „Wir werden die Zügel für die Ungeimpften straffer ziehen.“), jeglichen Respekt vor großen Teilen der Bevölkerung vermissen lassen.

 

Für MFG – Menschen Freiheit Grundrechte ist nicht zuletzt damit die Grenze des Anstands weit überschritten. Wir werden das Verhalten der türkis-grünen Regierungstruppe weiterhin scharf beobachten und abwägen, ob – und falls ja - welche Art von Gegenmaßnahmen und Schritte einzuleiten sind, um diesem respektlosen Treiben Einhalt zu gebieten. Eine Regierung, die das Volk derart von oben herab behandelt, haben sich die Menschen in diesem Land einfach nicht verdient.

                                                             ,

 

Rückfragen & Kontakt:

MFG – Menschen Freiheit Grundrechte

Presseabteilung

Tel.: 0660 63 16 224

presse@mfg-oe.at

Mit freundlichen Grüßen

Ihre MFG Österreich

 

MFG Österreich      

 

MFG – MENSCHEN FREIHEIT GRUNDRECHTE

 

„JEDER DESINFEKTIONSSPENDER IST EIN ORT DER NÄCHSTENLIEBE“: SIND AUCH WIR JETZT PAPST?

Man erinnert sich: „Wir sind Papst!“, die zum geflügelten Wort avancierte Schlagzeile der deutschen „Bild“ vom 20. April 2005, dem Tag nach der Wahl Joseph Kardinal Ratzingers zum Oberhaupt der römisch-katholischen Kirche. Jetzt, mehr als 16 Jahre später, brennt eine Frage unter den Nägeln: Heißt es alsbald gar „Habemus Wolfgang“? Scheint sich Österreichs Gesundheitsminister mit Aussagen wie „Jeder Desinfektionsspender ist ein Ort der Nächstenliebe“ doch sichtlich zu bemühen, bei den Entscheidungsträgern im Vatikan schon jetzt ordentlich Eindruck zu schinden. Oder wie sind derart deplatzierte, ins Pseudo-Religiöse abdriftende Sager sonst zu interpretieren?

 

WIEN – Im Wettlauf um die bizarrste Kombination von Religion und SARS-CoV-2 bekommt Mückstein allerdings beinharte Konkurrenz aus den eigenen Regierungsreihen. Es war niemand Geringerer als Neo-Kanzler Alexander Schallenberg, der salbungsvoll das „elfte Gebot“ predigte, indem er Papst Franziskus mit den Worten „Jede Impfung ist ein Akt der Nächstenliebe“ zitierte – und damit Mückstein zuvorkam.

 

Im Eifer, angesichts der türkisen Steilvorlage nachlegen zu müssen, verirrte sich der grüne Herr Doktor zum Desinfektionsspender – und kassierte für diesen buchstäblich unchristlichen Vergleich reichlich Häme im Internet. Zu Recht.

 

Hier der Link zur verbalen Entgleisung Mücksteins:

🤦‍♂️Der grüne Gesundheitsminister: „Jeder Desinfektionsspender ist ein Ort der Nächstenliebe!“🤦‍♂️ - YouTube

 

Denn was kommt als nächstes? „Ich teste, also bin ich“ … frei nach René Descartes? Was Regierungsmitglieder gegenwärtig als ernstgemeinste Statements zur (Infektions)Lage der Nation verkaufen, hat mit vernünftiger Sachpolitik rein gar nichts gemein.

 

Und zudem werfen diese Aussagen bohrende Fragen nach deren Handlungsfähigkeit auf. Worum geht’s den Damen und Herren auf der Regierungsbank hier eigentlich? Um Volksgesundheit oder die Etablierung einer neuen „Religion“? Aufgrund fehlender Faktenlage erweckt die „Causa Corona“ nämlich mehr  und mehr den Anschein, dass es sich dabei um keinen „epidemiologischen Ausnahmezustand“, sondern vielmehr um einen Glaubenskrieg handelt.

 

So ist es in der Tat besorgniserregend, wenn Regierungsvertreter einer demokratischen Republik wie Mückstein und auch Schallenberg, der die Menschen in diesem Land Pferden gleichsetzt (O-Ton: „Wir werden die Zügel für die Ungeimpften straffer ziehen.“), jeglichen Respekt vor großen Teilen der Bevölkerung vermissen lassen.

 

Für MFG – Menschen Freiheit Grundrechte ist nicht zuletzt damit die Grenze des Anstands weit überschritten. Wir werden das Verhalten der türkis-grünen Regierungstruppe weiterhin scharf beobachten und abwägen, ob – und falls ja - welche Art von Gegenmaßnahmen und Schritte einzuleiten sind, um diesem respektlosen Treiben Einhalt zu gebieten. Eine Regierung, die das Volk derart von oben herab behandelt, haben sich die Menschen in diesem Land einfach nicht verdient.

                                                             ,

 

Rückfragen & Kontakt:

MFG – Menschen Freiheit Grundrechte

Presseabteilung

Tel.: 0660 63 16 224

presse@mfg-oe.at

Mit freundlichen Grüßen

Ihre MFG Österreich

 

MFG Österreich      

 

MFG – MENSCHEN FREIHEIT GRUNDRECHTE

 

„JEDER DESINFEKTIONSSPENDER IST EIN ORT DER NÄCHSTENLIEBE“: SIND AUCH WIR JETZT PAPST?

Man erinnert sich: „Wir sind Papst!“, die zum geflügelten Wort avancierte Schlagzeile der deutschen „Bild“ vom 20. April 2005, dem Tag nach der Wahl Joseph Kardinal Ratzingers zum Oberhaupt der römisch-katholischen Kirche. Jetzt, mehr als 16 Jahre später, brennt eine Frage unter den Nägeln: Heißt es alsbald gar „Habemus Wolfgang“? Scheint sich Österreichs Gesundheitsminister mit Aussagen wie „Jeder Desinfektionsspender ist ein Ort der Nächstenliebe“ doch sichtlich zu bemühen, bei den Entscheidungsträgern im Vatikan schon jetzt ordentlich Eindruck zu schinden. Oder wie sind derart deplatzierte, ins Pseudo-Religiöse abdriftende Sager sonst zu interpretieren?

 

WIEN – Im Wettlauf um die bizarrste Kombination von Religion und SARS-CoV-2 bekommt Mückstein allerdings beinharte Konkurrenz aus den eigenen Regierungsreihen. Es war niemand Geringerer als Neo-Kanzler Alexander Schallenberg, der salbungsvoll das „elfte Gebot“ predigte, indem er Papst Franziskus mit den Worten „Jede Impfung ist ein Akt der Nächstenliebe“ zitierte – und damit Mückstein zuvorkam.

 

Im Eifer, angesichts der türkisen Steilvorlage nachlegen zu müssen, verirrte sich der grüne Herr Doktor zum Desinfektionsspender – und kassierte für diesen buchstäblich unchristlichen Vergleich reichlich Häme im Internet. Zu Recht.

 

Hier der Link zur verbalen Entgleisung Mücksteins:

🤦‍♂️Der grüne Gesundheitsminister: „Jeder Desinfektionsspender ist ein Ort der Nächstenliebe!“🤦‍♂️ - YouTube

 

Denn was kommt als nächstes? „Ich teste, also bin ich“ … frei nach René Descartes? Was Regierungsmitglieder gegenwärtig als ernstgemeinste Statements zur (Infektions)Lage der Nation verkaufen, hat mit vernünftiger Sachpolitik rein gar nichts gemein.

 

Und zudem werfen diese Aussagen bohrende Fragen nach deren Handlungsfähigkeit auf. Worum geht’s den Damen und Herren auf der Regierungsbank hier eigentlich? Um Volksgesundheit oder die Etablierung einer neuen „Religion“? Aufgrund fehlender Faktenlage erweckt die „Causa Corona“ nämlich mehr  und mehr den Anschein, dass es sich dabei um keinen „epidemiologischen Ausnahmezustand“, sondern vielmehr um einen Glaubenskrieg handelt.

 

So ist es in der Tat besorgniserregend, wenn Regierungsvertreter einer demokratischen Republik wie Mückstein und auch Schallenberg, der die Menschen in diesem Land Pferden gleichsetzt (O-Ton: „Wir werden die Zügel für die Ungeimpften straffer ziehen.“), jeglichen Respekt vor großen Teilen der Bevölkerung vermissen lassen.

 

Für MFG – Menschen Freiheit Grundrechte ist nicht zuletzt damit die Grenze des Anstands weit überschritten. Wir werden das Verhalten der türkis-grünen Regierungstruppe weiterhin scharf beobachten und abwägen, ob – und falls ja - welche Art von Gegenmaßnahmen und Schritte einzuleiten sind, um diesem respektlosen Treiben Einhalt zu gebieten. Eine Regierung, die das Volk derart von oben herab behandelt, haben sich die Menschen in diesem Land einfach nicht verdient.

                                                             ,

 

Rückfragen & Kontakt:

MFG – Menschen Freiheit Grundrechte

Presseabteilung

Tel.: 0660 63 16 224

presse@mfg-oe.at

Mit freundlichen Grüßen

Ihre MFG Österreich


 

MFG Österreich      

Liebe MFG-Freunde,

TOP tagesaktuelle Inhalte zum aktuellen Geschehen in unserem Land. 
Ehrlich, direkt ohne Schnörksel vorgetragen von bestens vorbereiteten Referenten. 

Die Menschen in unserem Land erwarten ehrliche Informationen – kein Angst-und Panikmodus – sondern sachlich vorgetragene Informationen, die uns helfen aus dieser Situation herauszukommen. 

Wir als MFG bleiben bei unserer Meinung und unserem Standpunkt – sofortiges Beenden aller Maßnahmen und Rückkehr zu einem normalen Leben miteinander – die Spaltung im Land muss ein Ende haben.

Hier geht es zum Video: https://youtu.be/RuiL2ihwg20

Sendet diese guten Nachrichten an eure Familie und Freunde weiter.

Mit freundlichen Grüßen

Ihre MFG Österreich

 

MFG Österreich      

Liebe MFG-Freunde,

TOP tagesaktuelle Inhalte zum aktuellen Geschehen in unserem Land. 
Ehrlich, direkt ohne Schnörksel vorgetragen von bestens vorbereiteten Referenten. 

Die Menschen in unserem Land erwarten ehrliche Informationen – kein Angst-und Panikmodus – sondern sachlich vorgetragene Informationen, die uns helfen aus dieser Situation herauszukommen. 

Wir als MFG bleiben bei unserer Meinung und unserem Standpunkt – sofortiges Beenden aller Maßnahmen und Rückkehr zu einem normalen Leben miteinander – die Spaltung im Land muss ein Ende haben.

Hier geht es zum Video: https://youtu.be/RuiL2ihwg20

Sendet diese guten Nachrichten an eure Familie und Freunde weiter.

Mit freundlichen Grüßen

Ihre MFG Österreich

 

MFG Österreich      

Liebe MFG-Freunde,

TOP tagesaktuelle Inhalte zum aktuellen Geschehen in unserem Land. 
Ehrlich, direkt ohne Schnörksel vorgetragen von bestens vorbereiteten Referenten. 

Die Menschen in unserem Land erwarten ehrliche Informationen – kein Angst-und Panikmodus – sondern sachlich vorgetragene Informationen, die uns helfen aus dieser Situation herauszukommen. 

Wir als MFG bleiben bei unserer Meinung und unserem Standpunkt – sofortiges Beenden aller Maßnahmen und Rückkehr zu einem normalen Leben miteinander – die Spaltung im Land muss ein Ende haben.

Hier geht es zum Video: https://youtu.be/RuiL2ihwg20

Sendet diese guten Nachrichten an eure Familie und Freunde weiter.

Mit freundlichen Grüßen

Ihre MFG Österreich

 

MFG Österreich      

Liebe MFG-Freunde,

TOP tagesaktuelle Inhalte zum aktuellen Geschehen in unserem Land. 
Ehrlich, direkt ohne Schnörksel vorgetragen von bestens vorbereiteten Referenten. 

Die Menschen in unserem Land erwarten ehrliche Informationen – kein Angst-und Panikmodus – sondern sachlich vorgetragene Informationen, die uns helfen aus dieser Situation herauszukommen. 

Wir als MFG bleiben bei unserer Meinung und unserem Standpunkt – sofortiges Beenden aller Maßnahmen und Rückkehr zu einem normalen Leben miteinander – die Spaltung im Land muss ein Ende haben.

Hier geht es zum Video: https://youtu.be/RuiL2ihwg20

Sendet diese guten Nachrichten an eure Familie und Freunde weiter.

Mit freundlichen Grüßen

Ihre MFG Österreich

 

MFG Österreich      

Liebe MFG-Freunde,

TOP tagesaktuelle Inhalte zum aktuellen Geschehen in unserem Land. 
Ehrlich, direkt ohne Schnörksel vorgetragen von bestens vorbereiteten Referenten. 

Die Menschen in unserem Land erwarten ehrliche Informationen – kein Angst-und Panikmodus – sondern sachlich vorgetragene Informationen, die uns helfen aus dieser Situation herauszukommen. 

Wir als MFG bleiben bei unserer Meinung und unserem Standpunkt – sofortiges Beenden aller Maßnahmen und Rückkehr zu einem normalen Leben miteinander – die Spaltung im Land muss ein Ende haben.

Hier geht es zum Video: https://youtu.be/RuiL2ihwg20

Sendet diese guten Nachrichten an eure Familie und Freunde weiter.

Mit freundlichen Grüßen

Ihre MFG Österreich

 

MFG Österreich      

Liebe MFG-Freunde,

TOP tagesaktuelle Inhalte zum aktuellen Geschehen in unserem Land. 
Ehrlich, direkt ohne Schnörksel vorgetragen von bestens vorbereiteten Referenten. 

Die Menschen in unserem Land erwarten ehrliche Informationen – kein Angst-und Panikmodus – sondern sachlich vorgetragene Informationen, die uns helfen aus dieser Situation herauszukommen. 

Wir als MFG bleiben bei unserer Meinung und unserem Standpunkt – sofortiges Beenden aller Maßnahmen und Rückkehr zu einem normalen Leben miteinander – die Spaltung im Land muss ein Ende haben.

Hier geht es zum Video: https://youtu.be/RuiL2ihwg20

Sendet diese guten Nachrichten an eure Familie und Freunde weiter.

Mit freundlichen Grüßen

Ihre MFG Österreich


MFG-Brunner: Sofortige Neuwahlen und die Spaltung beenden

Innenpolitik

Autor(in): MFG

3. Dezember 2021

Teilen:

Legitimität der Regierenden nicht mehr gegeben

Wien, Linz (OTS) – „Wann, wenn nicht jetzt“ – die junge Partei MFG (Menschen-Freiheit-Grundrechte) verlangt sofortige Neuwahlen. Nach dem überraschenden Rücktritt des Ex-Bundeskanzlers und ÖVP-Parteichefs Sebastian Kurz ist die Legitimität der derzeitigen österr. Bundesregierung wegfallen. Die Türkis/Grüne Koalition war das Ergebnis eines dubiosen inseratengestützen Wahlerfolges des zurückgetretenen Kurz, den es nunmehr weder in der führenden Regierungspartei noch in der Politlandschaft mehr gibt. Der derzeitige Repräsentant an der Spitze der Republik Österreich, Schallenberg, wurde ebenso wie der derzeitige Gesundheitsminister Mückstein, nicht vom österr. Volk gewählt. Die derzeitige Bundesregierung handelt somit ohne Mandat und Wählerauftrag.

Grüne sollen Anstand zeigen

Die regierenden Parteien haben sich schon meilenweit von der Bevölkerung entfernt. Und nicht nur das: „Sie haben die Verfassung, die Grund- und Menschenrechte mit Füßen getreten und die Bevölkerung extrem gespalten – das zeigen die täglichen Demonstrationen überall im Land. Sie haben versucht, Ungeimpfte zu Sündenböcken zu machen und ihnen die Schuld am Lockdown sowie am zunehmenden Einbruch der Wirtschaft zu geben. Dabei hat sich längst gezeigt, dass die mRNA-Impfung nicht hält, was Pharma Lobbys, integrierte Medien („Embedded Journalism“) und Politiker versprochen und permanent geschwurbelt haben“, erklärt dazu der Rechtsanwalt und MFG-Bundesobmann Dr. Michael Brunner. An die Grünen appelliert er, endlich Anstand zu zeigen und nicht länger als Steigbügelhalter einer verlotterten ÖVP zu dienen. Sie sollen den Weg für Neuwahlen freimachen und sich einbringen, um das ganze System der „Familie Kurz“ zu durchleuchten. „Hier gehören nicht nur die intransparenten Beschaffungsvorgänge rund um die Covid Impf- und Testindustrie, sondern etwa auch die Inseraten-Korruptionsvorwürfe oder der Wirecard-Skandal – wo Spuren auch zur ÖVP führen“ so Brunner abschließend.

www.mfg-oe.at

Rückfragen & Kontakt:
MFG-Presse, presse@mfg-oe.at

 

Teilen:

Legitimität der Regierenden nicht mehr gegeben

 

Wien, Linz (OTS) – „Wann, wenn nicht jetzt“ – die junge Partei MFG (Menschen-Freiheit-Grundrechte) verlangt sofortige Neuwahlen. Nach dem überraschenden Rücktritt des Ex-Bundeskanzlers und ÖVP-Parteichefs Sebastian Kurz ist die Legitimität der derzeitigen österr. Bundesregierung wegfallen. Die Türkis/Grüne Koalition war das Ergebnis eines dubiosen inseratengestützen Wahlerfolges des zurückgetretenen Kurz, den es nunmehr weder in der führenden Regierungspartei noch in der Politlandschaft mehr gibt. Der derzeitige Repräsentant an der Spitze der Republik Österreich, Schallenberg, wurde ebenso wie der derzeitige Gesundheitsminister Mückstein, nicht vom österr. Volk gewählt. Die derzeitige Bundesregierung handelt somit ohne Mandat und Wählerauftrag.

 

Die regierenden Parteien haben sich schon meilenweit von der Bevölkerung entfernt. Und nicht nur das: „Sie haben die Verfassung, die Grund- und Menschenrechte mit Füßen getreten und die Bevölkerung extrem gespalten – das zeigen die täglichen Demonstrationen überall im Land. Sie haben versucht, Ungeimpfte zu Sündenböcken zu machen und ihnen die Schuld am Lockdown sowie am zunehmenden Einbruch der Wirtschaft zu geben. Dabei hat sich längst gezeigt, dass die mRNA-Impfung nicht hält, was Pharma Lobbys, integrierte Medien („Embedded Journalism“) und Politiker versprochen und permanent geschwurbelt haben“, erklärt dazu der Rechtsanwalt und MFG-Bundesobmann Dr. Michael Brunner. An die Grünen appelliert er, endlich Anstand zu zeigen und nicht länger als Steigbügelhalter einer verlotterten ÖVP zu dienen. Sie sollen den Weg für Neuwahlen freimachen und sich einbringen, um das ganze System der „Familie Kurz“ zu durchleuchten. „Hier gehören nicht nur die intransparenten Beschaffungsvorgänge rund um die Covid Impf- und Testindustrie, sondern etwa auch die Inseraten-Korruptionsvorwürfe oder der Wirecard-Skandal – wo Spuren auch zur ÖVP führen“ so Brunner abschließend.

www.mfg-oe.at

Rückfragen & Kontakt:
MFG-Presse, presse@mfg-oe.at

Erosion der Menschlichkeit

Die Diskriminierung nicht geimpfter Menschen sowie die drohende Impfpflicht müssen augenblicklich beendet werden!

Erosion der Menschlichkeit

Die Diskriminierung nicht geimpfter Menschen sowie die drohende Impfpflicht müssen augenblicklich beendet werden!

Erosion der Menschlichkeit

Die Diskriminierung nicht geimpfter Menschen sowie die drohende Impfpflicht müssen augenblicklich beendet werden!

Erosion der Menschlichkeit

Die Diskriminierung nicht geimpfter Menschen sowie die drohende Impfpflicht müssen augenblicklich beendet werden!

Erosion der Menschlichkeit

Die Diskriminierung nicht geimpfter Menschen sowie die drohende Impfpflicht müssen augenblicklich beendet werden!

Erosion der Menschlichkeit

Die Diskriminierung nicht geimpfter Menschen sowie die drohende Impfpflicht müssen augenblicklich beendet werden!

Erosion der Menschlichkeit

Die Diskriminierung nicht geimpfter Menschen sowie die drohende Impfpflicht müssen augenblicklich beendet werden!

Erosion der Menschlichkeit

Die Diskriminierung nicht geimpfter Menschen sowie die drohende Impfpflicht müssen augenblicklich beendet werden!

Erosion der Menschlichkeit

Die Diskriminierung nicht geimpfter Menschen sowie die drohende Impfpflicht müssen augenblicklich beendet werden!

Erosion der Menschlichkeit

Die Diskriminierung nicht geimpfter Menschen sowie die drohende Impfpflicht müssen augenblicklich beendet werden!

Erosion der Menschlichkeit

Die Diskriminierung nicht geimpfter Menschen sowie die drohende Impfpflicht müssen augenblicklich beendet werden!

Erosion der Menschlichkeit

Die Diskriminierung nicht geimpfter Menschen sowie die drohende Impfpflicht müssen augenblicklich beendet werden!

Erosion der Menschlichkeit

Die Diskriminierung nicht geimpfter Menschen sowie die drohende Impfpflicht müssen augenblicklich beendet werden!

https://www.servustv.com/aktuelles/v/aa-28zh3u3dn2111/https://www.servustv.com/aktuelles/v/aa-28zh3u3dn2111/

Tempo bei Impfpflicht

Das war im Mai 2020. Jetzt als Bundesgesundheitsminister kann es ihm nicht schnell genug mit der Impfpflicht gehen. Derzeit arbeitet er einen Vorschlag dafür aus, wobei ein bundesweites Impfregister keine Voraussetzung sein soll.

Gegenüber dem Redaktionsnetzwerk Deutschland forderte Lauterbach mit Verweis auf Omikron auch ein höheres Tempo:

Die Impfpflicht muss schnell kommen.

Bevor Impfung überflüssig ist

Als Begründung für die schnelle Einführung der Impfpflicht nannte der SPD-Politiker:

Wir können nicht darauf warten, dass eine Impfpflicht überflüssig wird, weil wir eine sehr hohe Durchseuchung der Bevölkerung haben.

Wir müssen also jetzt schnellstens die Impfpflicht durchsetzen, bevor es keinen Grund mehr für die Impfung gibt, weil die Menschen natürlich immun geworden sind? Schnell die Impfpflicht durchdrücken, bevor es keinerlei Rechtfertigung mehr für eine Impfpflicht gibt?

Omikron – die „schmutzige“ Alternative zur Impfung?

Laut Lauterbach sei „Omikron als schmutzige Impfung keine Alternative zur Impfpflicht“. Denn das wäre „sehr gefährlich“.

Warum ein natürlicher Schutz „gefährlicher“ als die mit vielen und heftigen Nebenwirkungen behaftete Impfung sein soll, erläuterte der neue Gesundheitsminister nicht. Der Journalist fragte scheinbar auch nicht nach.

Tempo bei Impfpflicht

Das war im Mai 2020. Jetzt als Bundesgesundheitsminister kann es ihm nicht schnell genug mit der Impfpflicht gehen. Derzeit arbeitet er einen Vorschlag dafür aus, wobei ein bundesweites Impfregister keine Voraussetzung sein soll.

Gegenüber dem Redaktionsnetzwerk Deutschland forderte Lauterbach mit Verweis auf Omikron auch ein höheres Tempo:

Die Impfpflicht muss schnell kommen.

Bevor Impfung überflüssig ist

Als Begründung für die schnelle Einführung der Impfpflicht nannte der SPD-Politiker:

Wir können nicht darauf warten, dass eine Impfpflicht überflüssig wird, weil wir eine sehr hohe Durchseuchung der Bevölkerung haben.

Wir müssen also jetzt schnellstens die Impfpflicht durchsetzen, bevor es keinen Grund mehr für die Impfung gibt, weil die Menschen natürlich immun geworden sind? Schnell die Impfpflicht durchdrücken, bevor es keinerlei Rechtfertigung mehr für eine Impfpflicht gibt?

Omikron – die „schmutzige“ Alternative zur Impfung?

Laut Lauterbach sei „Omikron als schmutzige Impfung keine Alternative zur Impfpflicht“. Denn das wäre „sehr gefährlich“.

Warum ein natürlicher Schutz „gefährlicher“ als die mit vielen und heftigen Nebenwirkungen behaftete Impfung sein soll, erläuterte der neue Gesundheitsminister nicht. Der Journalist fragte scheinbar auch nicht nach.

Tempo bei Impfpflicht

Das war im Mai 2020. Jetzt als Bundesgesundheitsminister kann es ihm nicht schnell genug mit der Impfpflicht gehen. Derzeit arbeitet er einen Vorschlag dafür aus, wobei ein bundesweites Impfregister keine Voraussetzung sein soll.

Gegenüber dem Redaktionsnetzwerk Deutschland forderte Lauterbach mit Verweis auf Omikron auch ein höheres Tempo:

Die Impfpflicht muss schnell kommen.

Bevor Impfung überflüssig ist

Als Begründung für die schnelle Einführung der Impfpflicht nannte der SPD-Politiker:

Wir können nicht darauf warten, dass eine Impfpflicht überflüssig wird, weil wir eine sehr hohe Durchseuchung der Bevölkerung haben.

Wir müssen also jetzt schnellstens die Impfpflicht durchsetzen, bevor es keinen Grund mehr für die Impfung gibt, weil die Menschen natürlich immun geworden sind? Schnell die Impfpflicht durchdrücken, bevor es keinerlei Rechtfertigung mehr für eine Impfpflicht gibt?

Omikron – die „schmutzige“ Alternative zur Impfung?

Laut Lauterbach sei „Omikron als schmutzige Impfung keine Alternative zur Impfpflicht“. Denn das wäre „sehr gefährlich“.

Warum ein natürlicher Schutz „gefährlicher“ als die mit vielen und heftigen Nebenwirkungen behaftete Impfung sein soll, erläuterte der neue Gesundheitsminister nicht. Der Journalist fragte scheinbar auch nicht nach.

Tempo bei Impfpflicht

Das war im Mai 2020. Jetzt als Bundesgesundheitsminister kann es ihm nicht schnell genug mit der Impfpflicht gehen. Derzeit arbeitet er einen Vorschlag dafür aus, wobei ein bundesweites Impfregister keine Voraussetzung sein soll.

Gegenüber dem Redaktionsnetzwerk Deutschland forderte Lauterbach mit Verweis auf Omikron auch ein höheres Tempo:

Die Impfpflicht muss schnell kommen.

Bevor Impfung überflüssig ist

Als Begründung für die schnelle Einführung der Impfpflicht nannte der SPD-Politiker:

Wir können nicht darauf warten, dass eine Impfpflicht überflüssig wird, weil wir eine sehr hohe Durchseuchung der Bevölkerung haben.

Wir müssen also jetzt schnellstens die Impfpflicht durchsetzen, bevor es keinen Grund mehr für die Impfung gibt, weil die Menschen natürlich immun geworden sind? Schnell die Impfpflicht durchdrücken, bevor es keinerlei Rechtfertigung mehr für eine Impfpflicht gibt?

Omikron – die „schmutzige“ Alternative zur Impfung?

Laut Lauterbach sei „Omikron als schmutzige Impfung keine Alternative zur Impfpflicht“. Denn das wäre „sehr gefährlich“.

Warum ein natürlicher Schutz „gefährlicher“ als die mit vielen und heftigen Nebenwirkungen behaftete Impfung sein soll, erläuterte der neue Gesundheitsminister nicht. Der Journalist fragte scheinbar auch nicht nach.

Tempo bei Impfpflicht

Das war im Mai 2020. Jetzt als Bundesgesundheitsminister kann es ihm nicht schnell genug mit der Impfpflicht gehen. Derzeit arbeitet er einen Vorschlag dafür aus, wobei ein bundesweites Impfregister keine Voraussetzung sein soll.

Gegenüber dem Redaktionsnetzwerk Deutschland forderte Lauterbach mit Verweis auf Omikron auch ein höheres Tempo:

Die Impfpflicht muss schnell kommen.

Bevor Impfung überflüssig ist

Als Begründung für die schnelle Einführung der Impfpflicht nannte der SPD-Politiker:

Wir können nicht darauf warten, dass eine Impfpflicht überflüssig wird, weil wir eine sehr hohe Durchseuchung der Bevölkerung haben.

Wir müssen also jetzt schnellstens die Impfpflicht durchsetzen, bevor es keinen Grund mehr für die Impfung gibt, weil die Menschen natürlich immun geworden sind? Schnell die Impfpflicht durchdrücken, bevor es keinerlei Rechtfertigung mehr für eine Impfpflicht gibt?

Omikron – die „schmutzige“ Alternative zur Impfung?

Laut Lauterbach sei „Omikron als schmutzige Impfung keine Alternative zur Impfpflicht“. Denn das wäre „sehr gefährlich“.

Warum ein natürlicher Schutz „gefährlicher“ als die mit vielen und heftigen Nebenwirkungen behaftete Impfung sein soll, erläuterte der neue Gesundheitsminister nicht. Der Journalist fragte scheinbar auch nicht nach.

Tempo bei Impfpflicht

Das war im Mai 2020. Jetzt als Bundesgesundheitsminister kann es ihm nicht schnell genug mit der Impfpflicht gehen. Derzeit arbeitet er einen Vorschlag dafür aus, wobei ein bundesweites Impfregister keine Voraussetzung sein soll.

Gegenüber dem Redaktionsnetzwerk Deutschland forderte Lauterbach mit Verweis auf Omikron auch ein höheres Tempo:

Die Impfpflicht muss schnell kommen.

Bevor Impfung überflüssig ist

Als Begründung für die schnelle Einführung der Impfpflicht nannte der SPD-Politiker:

Wir können nicht darauf warten, dass eine Impfpflicht überflüssig wird, weil wir eine sehr hohe Durchseuchung der Bevölkerung haben.

Wir müssen also jetzt schnellstens die Impfpflicht durchsetzen, bevor es keinen Grund mehr für die Impfung gibt, weil die Menschen natürlich immun geworden sind? Schnell die Impfpflicht durchdrücken, bevor es keinerlei Rechtfertigung mehr für eine Impfpflicht gibt?

Omikron – die „schmutzige“ Alternative zur Impfung?

Laut Lauterbach sei „Omikron als schmutzige Impfung keine Alternative zur Impfpflicht“. Denn das wäre „sehr gefährlich“.

Warum ein natürlicher Schutz „gefährlicher“ als die mit vielen und heftigen Nebenwirkungen behaftete Impfung sein soll, erläuterte der neue Gesundheitsminister nicht. Der Journalist fragte scheinbar auch nicht nach.

Tempo bei Impfpflicht

Das war im Mai 2020. Jetzt als Bundesgesundheitsminister kann es ihm nicht schnell genug mit der Impfpflicht gehen. Derzeit arbeitet er einen Vorschlag dafür aus, wobei ein bundesweites Impfregister keine Voraussetzung sein soll.

Gegenüber dem Redaktionsnetzwerk Deutschland forderte Lauterbach mit Verweis auf Omikron auch ein höheres Tempo:

Die Impfpflicht muss schnell kommen.

Bevor Impfung überflüssig ist

Als Begründung für die schnelle Einführung der Impfpflicht nannte der SPD-Politiker:

Wir können nicht darauf warten, dass eine Impfpflicht überflüssig wird, weil wir eine sehr hohe Durchseuchung der Bevölkerung haben.

Wir müssen also jetzt schnellstens die Impfpflicht durchsetzen, bevor es keinen Grund mehr für die Impfung gibt, weil die Menschen natürlich immun geworden sind? Schnell die Impfpflicht durchdrücken, bevor es keinerlei Rechtfertigung mehr für eine Impfpflicht gibt?

Omikron – die „schmutzige“ Alternative zur Impfung?

Laut Lauterbach sei „Omikron als schmutzige Impfung keine Alternative zur Impfpflicht“. Denn das wäre „sehr gefährlich“.

Warum ein natürlicher Schutz „gefährlicher“ als die mit vielen und heftigen Nebenwirkungen behaftete Impfung sein soll, erläuterte der neue Gesundheitsminister nicht. Der Journalist fragte scheinbar auch nicht nach.

Tempo bei Impfpflicht

Das war im Mai 2020. Jetzt als Bundesgesundheitsminister kann es ihm nicht schnell genug mit der Impfpflicht gehen. Derzeit arbeitet er einen Vorschlag dafür aus, wobei ein bundesweites Impfregister keine Voraussetzung sein soll.

Gegenüber dem Redaktionsnetzwerk Deutschland forderte Lauterbach mit Verweis auf Omikron auch ein höheres Tempo:

Die Impfpflicht muss schnell kommen.

Bevor Impfung überflüssig ist

Als Begründung für die schnelle Einführung der Impfpflicht nannte der SPD-Politiker:

Wir können nicht darauf warten, dass eine Impfpflicht überflüssig wird, weil wir eine sehr hohe Durchseuchung der Bevölkerung haben.

Wir müssen also jetzt schnellstens die Impfpflicht durchsetzen, bevor es keinen Grund mehr für die Impfung gibt, weil die Menschen natürlich immun geworden sind? Schnell die Impfpflicht durchdrücken, bevor es keinerlei Rechtfertigung mehr für eine Impfpflicht gibt?

Omikron – die „schmutzige“ Alternative zur Impfung?

Laut Lauterbach sei „Omikron als schmutzige Impfung keine Alternative zur Impfpflicht“. Denn das wäre „sehr gefährlich“.

Warum ein natürlicher Schutz „gefährlicher“ als die mit vielen und heftigen Nebenwirkungen behaftete Impfung sein soll, erläuterte der neue Gesundheitsminister nicht. Der Journalist fragte scheinbar auch nicht nach.

Tempo bei Impfpflicht

Das war im Mai 2020. Jetzt als Bundesgesundheitsminister kann es ihm nicht schnell genug mit der Impfpflicht gehen. Derzeit arbeitet er einen Vorschlag dafür aus, wobei ein bundesweites Impfregister keine Voraussetzung sein soll.

Gegenüber dem Redaktionsnetzwerk Deutschland forderte Lauterbach mit Verweis auf Omikron auch ein höheres Tempo:

Die Impfpflicht muss schnell kommen.

Bevor Impfung überflüssig ist

Als Begründung für die schnelle Einführung der Impfpflicht nannte der SPD-Politiker:

Wir können nicht darauf warten, dass eine Impfpflicht überflüssig wird, weil wir eine sehr hohe Durchseuchung der Bevölkerung haben.

Wir müssen also jetzt schnellstens die Impfpflicht durchsetzen, bevor es keinen Grund mehr für die Impfung gibt, weil die Menschen natürlich immun geworden sind? Schnell die Impfpflicht durchdrücken, bevor es keinerlei Rechtfertigung mehr für eine Impfpflicht gibt?

Omikron – die „schmutzige“ Alternative zur Impfung?

Laut Lauterbach sei „Omikron als schmutzige Impfung keine Alternative zur Impfpflicht“. Denn das wäre „sehr gefährlich“.

Warum ein natürlicher Schutz „gefährlicher“ als die mit vielen und heftigen Nebenwirkungen behaftete Impfung sein soll, erläuterte der neue Gesundheitsminister nicht. Der Journalist fragte scheinbar auch nicht nach.

Tempo bei Impfpflicht

Das war im Mai 2020. Jetzt als Bundesgesundheitsminister kann es ihm nicht schnell genug mit der Impfpflicht gehen. Derzeit arbeitet er einen Vorschlag dafür aus, wobei ein bundesweites Impfregister keine Voraussetzung sein soll.

Gegenüber dem Redaktionsnetzwerk Deutschland forderte Lauterbach mit Verweis auf Omikron auch ein höheres Tempo:

Die Impfpflicht muss schnell kommen.

Bevor Impfung überflüssig ist

Als Begründung für die schnelle Einführung der Impfpflicht nannte der SPD-Politiker:

Wir können nicht darauf warten, dass eine Impfpflicht überflüssig wird, weil wir eine sehr hohe Durchseuchung der Bevölkerung haben.

Wir müssen also jetzt schnellstens die Impfpflicht durchsetzen, bevor es keinen Grund mehr für die Impfung gibt, weil die Menschen natürlich immun geworden sind? Schnell die Impfpflicht durchdrücken, bevor es keinerlei Rechtfertigung mehr für eine Impfpflicht gibt?

Omikron – die „schmutzige“ Alternative zur Impfung?

Laut Lauterbach sei „Omikron als schmutzige Impfung keine Alternative zur Impfpflicht“. Denn das wäre „sehr gefährlich“.

Warum ein natürlicher Schutz „gefährlicher“ als die mit vielen und heftigen Nebenwirkungen behaftete Impfung sein soll, erläuterte der neue Gesundheitsminister nicht. Der Journalist fragte scheinbar auch nicht nach.

Tempo bei Impfpflicht

Das war im Mai 2020. Jetzt als Bundesgesundheitsminister kann es ihm nicht schnell genug mit der Impfpflicht gehen. Derzeit arbeitet er einen Vorschlag dafür aus, wobei ein bundesweites Impfregister keine Voraussetzung sein soll.

Gegenüber dem Redaktionsnetzwerk Deutschland forderte Lauterbach mit Verweis auf Omikron auch ein höheres Tempo:

Die Impfpflicht muss schnell kommen.

Bevor Impfung überflüssig ist

Als Begründung für die schnelle Einführung der Impfpflicht nannte der SPD-Politiker:

Wir können nicht darauf warten, dass eine Impfpflicht überflüssig wird, weil wir eine sehr hohe Durchseuchung der Bevölkerung haben.

Wir müssen also jetzt schnellstens die Impfpflicht durchsetzen, bevor es keinen Grund mehr für die Impfung gibt, weil die Menschen natürlich immun geworden sind? Schnell die Impfpflicht durchdrücken, bevor es keinerlei Rechtfertigung mehr für eine Impfpflicht gibt?

Omikron – die „schmutzige“ Alternative zur Impfung?

Laut Lauterbach sei „Omikron als schmutzige Impfung keine Alternative zur Impfpflicht“. Denn das wäre „sehr gefährlich“.

Warum ein natürlicher Schutz „gefährlicher“ als die mit vielen und heftigen Nebenwirkungen behaftete Impfung sein soll, erläuterte der neue Gesundheitsminister nicht. Der Journalist fragte scheinbar auch nicht nach.

Tempo bei Impfpflicht

Das war im Mai 2020. Jetzt als Bundesgesundheitsminister kann es ihm nicht schnell genug mit der Impfpflicht gehen. Derzeit arbeitet er einen Vorschlag dafür aus, wobei ein bundesweites Impfregister keine Voraussetzung sein soll.

Gegenüber dem Redaktionsnetzwerk Deutschland forderte Lauterbach mit Verweis auf Omikron auch ein höheres Tempo:

Die Impfpflicht muss schnell kommen.

Bevor Impfung überflüssig ist

Als Begründung für die schnelle Einführung der Impfpflicht nannte der SPD-Politiker:

Wir können nicht darauf warten, dass eine Impfpflicht überflüssig wird, weil wir eine sehr hohe Durchseuchung der Bevölkerung haben.

Wir müssen also jetzt schnellstens die Impfpflicht durchsetzen, bevor es keinen Grund mehr für die Impfung gibt, weil die Menschen natürlich immun geworden sind? Schnell die Impfpflicht durchdrücken, bevor es keinerlei Rechtfertigung mehr für eine Impfpflicht gibt?

Omikron – die „schmutzige“ Alternative zur Impfung?

Laut Lauterbach sei „Omikron als schmutzige Impfung keine Alternative zur Impfpflicht“. Denn das wäre „sehr gefährlich“.

Warum ein natürlicher Schutz „gefährlicher“ als die mit vielen und heftigen Nebenwirkungen behaftete Impfung sein soll, erläuterte der neue Gesundheitsminister nicht. Der Journalist fragte scheinbar auch nicht nach.

Tempo bei Impfpflicht

Das war im Mai 2020. Jetzt als Bundesgesundheitsminister kann es ihm nicht schnell genug mit der Impfpflicht gehen. Derzeit arbeitet er einen Vorschlag dafür aus, wobei ein bundesweites Impfregister keine Voraussetzung sein soll.

Gegenüber dem Redaktionsnetzwerk Deutschland forderte Lauterbach mit Verweis auf Omikron auch ein höheres Tempo:

Die Impfpflicht muss schnell kommen.

Bevor Impfung überflüssig ist

Als Begründung für die schnelle Einführung der Impfpflicht nannte der SPD-Politiker:

Wir können nicht darauf warten, dass eine Impfpflicht überflüssig wird, weil wir eine sehr hohe Durchseuchung der Bevölkerung haben.

Wir müssen also jetzt schnellstens die Impfpflicht durchsetzen, bevor es keinen Grund mehr für die Impfung gibt, weil die Menschen natürlich immun geworden sind? Schnell die Impfpflicht durchdrücken, bevor es keinerlei Rechtfertigung mehr für eine Impfpflicht gibt?

Omikron – die „schmutzige“ Alternative zur Impfung?

Laut Lauterbach sei „Omikron als schmutzige Impfung keine Alternative zur Impfpflicht“. Denn das wäre „sehr gefährlich“.

Warum ein natürlicher Schutz „gefährlicher“ als die mit vielen und heftigen Nebenwirkungen behaftete Impfung sein soll, erläuterte der neue Gesundheitsminister nicht. Der Journalist fragte scheinbar auch nicht nach.

Tempo bei Impfpflicht

Das war im Mai 2020. Jetzt als Bundesgesundheitsminister kann es ihm nicht schnell genug mit der Impfpflicht gehen. Derzeit arbeitet er einen Vorschlag dafür aus, wobei ein bundesweites Impfregister keine Voraussetzung sein soll.

Gegenüber dem Redaktionsnetzwerk Deutschland forderte Lauterbach mit Verweis auf Omikron auch ein höheres Tempo:

Die Impfpflicht muss schnell kommen.

Bevor Impfung überflüssig ist

Als Begründung für die schnelle Einführung der Impfpflicht nannte der SPD-Politiker:

Wir können nicht darauf warten, dass eine Impfpflicht überflüssig wird, weil wir eine sehr hohe Durchseuchung der Bevölkerung haben.

Wir müssen also jetzt schnellstens die Impfpflicht durchsetzen, bevor es keinen Grund mehr für die Impfung gibt, weil die Menschen natürlich immun geworden sind? Schnell die Impfpflicht durchdrücken, bevor es keinerlei Rechtfertigung mehr für eine Impfpflicht gibt?

Omikron – die „schmutzige“ Alternative zur Impfung?

Laut Lauterbach sei „Omikron als schmutzige Impfung keine Alternative zur Impfpflicht“. Denn das wäre „sehr gefährlich“.

Warum ein natürlicher Schutz „gefährlicher“ als die mit vielen und heftigen Nebenwirkungen behaftete Impfung sein soll, erläuterte der neue Gesundheitsminister nicht. Der Journalist fragte scheinbar auch nicht nach.

Tempo bei Impfpflicht

Das war im Mai 2020. Jetzt als Bundesgesundheitsminister kann es ihm nicht schnell genug mit der Impfpflicht gehen. Derzeit arbeitet er einen Vorschlag dafür aus, wobei ein bundesweites Impfregister keine Voraussetzung sein soll.

Gegenüber dem Redaktionsnetzwerk Deutschland forderte Lauterbach mit Verweis auf Omikron auch ein höheres Tempo:

Die Impfpflicht muss schnell kommen.

Bevor Impfung überflüssig ist

Als Begründung für die schnelle Einführung der Impfpflicht nannte der SPD-Politiker:

Wir können nicht darauf warten, dass eine Impfpflicht überflüssig wird, weil wir eine sehr hohe Durchseuchung der Bevölkerung haben.

Wir müssen also jetzt schnellstens die Impfpflicht durchsetzen, bevor es keinen Grund mehr für die Impfung gibt, weil die Menschen natürlich immun geworden sind? Schnell die Impfpflicht durchdrücken, bevor es keinerlei Rechtfertigung mehr für eine Impfpflicht gibt?

Omikron – die „schmutzige“ Alternative zur Impfung?

Laut Lauterbach sei „Omikron als schmutzige Impfung keine Alternative zur Impfpflicht“. Denn das wäre „sehr gefährlich“.

Warum ein natürlicher Schutz „gefährlicher“ als die mit vielen und heftigen Nebenwirkungen behaftete Impfung sein soll, erläuterte der neue Gesundheitsminister nicht. Der Journalist fragte scheinbar auch nicht nach.

Tempo bei Impfpflicht

Das war im Mai 2020. Jetzt als Bundesgesundheitsminister kann es ihm nicht schnell genug mit der Impfpflicht gehen. Derzeit arbeitet er einen Vorschlag dafür aus, wobei ein bundesweites Impfregister keine Voraussetzung sein soll.

Gegenüber dem Redaktionsnetzwerk Deutschland forderte Lauterbach mit Verweis auf Omikron auch ein höheres Tempo:

Die Impfpflicht muss schnell kommen.

Bevor Impfung überflüssig ist

Als Begründung für die schnelle Einführung der Impfpflicht nannte der SPD-Politiker:

Wir können nicht darauf warten, dass eine Impfpflicht überflüssig wird, weil wir eine sehr hohe Durchseuchung der Bevölkerung haben.

Wir müssen also jetzt schnellstens die Impfpflicht durchsetzen, bevor es keinen Grund mehr für die Impfung gibt, weil die Menschen natürlich immun geworden sind? Schnell die Impfpflicht durchdrücken, bevor es keinerlei Rechtfertigung mehr für eine Impfpflicht gibt?

Omikron – die „schmutzige“ Alternative zur Impfung?

Laut Lauterbach sei „Omikron als schmutzige Impfung keine Alternative zur Impfpflicht“. Denn das wäre „sehr gefährlich“.

Warum ein natürlicher Schutz „gefährlicher“ als die mit vielen und heftigen Nebenwirkungen behaftete Impfung sein soll, erläuterte der neue Gesundheitsminister nicht. Der Journalist fragte scheinbar auch nicht nach.

Tempo bei Impfpflicht

Das war im Mai 2020. Jetzt als Bundesgesundheitsminister kann es ihm nicht schnell genug mit der Impfpflicht gehen. Derzeit arbeitet er einen Vorschlag dafür aus, wobei ein bundesweites Impfregister keine Voraussetzung sein soll.

Gegenüber dem Redaktionsnetzwerk Deutschland forderte Lauterbach mit Verweis auf Omikron auch ein höheres Tempo:

Die Impfpflicht muss schnell kommen.

Bevor Impfung überflüssig ist

Als Begründung für die schnelle Einführung der Impfpflicht nannte der SPD-Politiker:

Wir können nicht darauf warten, dass eine Impfpflicht überflüssig wird, weil wir eine sehr hohe Durchseuchung der Bevölkerung haben.

Wir müssen also jetzt schnellstens die Impfpflicht durchsetzen, bevor es keinen Grund mehr für die Impfung gibt, weil die Menschen natürlich immun geworden sind? Schnell die Impfpflicht durchdrücken, bevor es keinerlei Rechtfertigung mehr für eine Impfpflicht gibt?

Omikron – die „schmutzige“ Alternative zur Impfung?

Laut Lauterbach sei „Omikron als schmutzige Impfung keine Alternative zur Impfpflicht“. Denn das wäre „sehr gefährlich“.

Warum ein natürlicher Schutz „gefährlicher“ als die mit vielen und heftigen Nebenwirkungen behaftete Impfung sein soll, erläuterte der neue Gesundheitsminister nicht. Der Journalist fragte scheinbar auch nicht nach.

Tempo bei Impfpflicht

Das war im Mai 2020. Jetzt als Bundesgesundheitsminister kann es ihm nicht schnell genug mit der Impfpflicht gehen. Derzeit arbeitet er einen Vorschlag dafür aus, wobei ein bundesweites Impfregister keine Voraussetzung sein soll.

Gegenüber dem Redaktionsnetzwerk Deutschland forderte Lauterbach mit Verweis auf Omikron auch ein höheres Tempo:

Die Impfpflicht muss schnell kommen.

Bevor Impfung überflüssig ist

Als Begründung für die schnelle Einführung der Impfpflicht nannte der SPD-Politiker:

Wir können nicht darauf warten, dass eine Impfpflicht überflüssig wird, weil wir eine sehr hohe Durchseuchung der Bevölkerung haben.

Wir müssen also jetzt schnellstens die Impfpflicht durchsetzen, bevor es keinen Grund mehr für die Impfung gibt, weil die Menschen natürlich immun geworden sind? Schnell die Impfpflicht durchdrücken, bevor es keinerlei Rechtfertigung mehr für eine Impfpflicht gibt?

Omikron – die „schmutzige“ Alternative zur Impfung?

Laut Lauterbach sei „Omikron als schmutzige Impfung keine Alternative zur Impfpflicht“. Denn das wäre „sehr gefährlich“.

Warum ein natürlicher Schutz „gefährlicher“ als die mit vielen und heftigen Nebenwirkungen behaftete Impfung sein soll, erläuterte der neue Gesundheitsminister nicht. Der Journalist fragte scheinbar auch nicht nach.

Tempo bei Impfpflicht

Das war im Mai 2020. Jetzt als Bundesgesundheitsminister kann es ihm nicht schnell genug mit der Impfpflicht gehen. Derzeit arbeitet er einen Vorschlag dafür aus, wobei ein bundesweites Impfregister keine Voraussetzung sein soll.

Gegenüber dem Redaktionsnetzwerk Deutschland forderte Lauterbach mit Verweis auf Omikron auch ein höheres Tempo:

Die Impfpflicht muss schnell kommen.

Bevor Impfung überflüssig ist

Als Begründung für die schnelle Einführung der Impfpflicht nannte der SPD-Politiker:

Wir können nicht darauf warten, dass eine Impfpflicht überflüssig wird, weil wir eine sehr hohe Durchseuchung der Bevölkerung haben.

Wir müssen also jetzt schnellstens die Impfpflicht durchsetzen, bevor es keinen Grund mehr für die Impfung gibt, weil die Menschen natürlich immun geworden sind? Schnell die Impfpflicht durchdrücken, bevor es keinerlei Rechtfertigung mehr für eine Impfpflicht gibt?

Omikron – die „schmutzige“ Alternative zur Impfung?

Laut Lauterbach sei „Omikron als schmutzige Impfung keine Alternative zur Impfpflicht“. Denn das wäre „sehr gefährlich“.

Warum ein natürlicher Schutz „gefährlicher“ als die mit vielen und heftigen Nebenwirkungen behaftete Impfung sein soll, erläuterte der neue Gesundheitsminister nicht. Der Journalist fragte scheinbar auch nicht nach.

Tempo bei Impfpflicht

Das war im Mai 2020. Jetzt als Bundesgesundheitsminister kann es ihm nicht schnell genug mit der Impfpflicht gehen. Derzeit arbeitet er einen Vorschlag dafür aus, wobei ein bundesweites Impfregister keine Voraussetzung sein soll.

Gegenüber dem Redaktionsnetzwerk Deutschland forderte Lauterbach mit Verweis auf Omikron auch ein höheres Tempo:

Die Impfpflicht muss schnell kommen.

Bevor Impfung überflüssig ist

Als Begründung für die schnelle Einführung der Impfpflicht nannte der SPD-Politiker:

Wir können nicht darauf warten, dass eine Impfpflicht überflüssig wird, weil wir eine sehr hohe Durchseuchung der Bevölkerung haben.

Wir müssen also jetzt schnellstens die Impfpflicht durchsetzen, bevor es keinen Grund mehr für die Impfung gibt, weil die Menschen natürlich immun geworden sind? Schnell die Impfpflicht durchdrücken, bevor es keinerlei Rechtfertigung mehr für eine Impfpflicht gibt?

Omikron – die „schmutzige“ Alternative zur Impfung?

Laut Lauterbach sei „Omikron als schmutzige Impfung keine Alternative zur Impfpflicht“. Denn das wäre „sehr gefährlich“.

Warum ein natürlicher Schutz „gefährlicher“ als die mit vielen und heftigen Nebenwirkungen behaftete Impfung sein soll, erläuterte der neue Gesundheitsminister nicht. Der Journalist fragte scheinbar auch nicht nach.

Tempo bei Impfpflicht

Das war im Mai 2020. Jetzt als Bundesgesundheitsminister kann es ihm nicht schnell genug mit der Impfpflicht gehen. Derzeit arbeitet er einen Vorschlag dafür aus, wobei ein bundesweites Impfregister keine Voraussetzung sein soll.

Gegenüber dem Redaktionsnetzwerk Deutschland forderte Lauterbach mit Verweis auf Omikron auch ein höheres Tempo:

Die Impfpflicht muss schnell kommen.

Bevor Impfung überflüssig ist

Als Begründung für die schnelle Einführung der Impfpflicht nannte der SPD-Politiker:

Wir können nicht darauf warten, dass eine Impfpflicht überflüssig wird, weil wir eine sehr hohe Durchseuchung der Bevölkerung haben.

Wir müssen also jetzt schnellstens die Impfpflicht durchsetzen, bevor es keinen Grund mehr für die Impfung gibt, weil die Menschen natürlich immun geworden sind? Schnell die Impfpflicht durchdrücken, bevor es keinerlei Rechtfertigung mehr für eine Impfpflicht gibt?

Omikron – die „schmutzige“ Alternative zur Impfung?

Laut Lauterbach sei „Omikron als schmutzige Impfung keine Alternative zur Impfpflicht“. Denn das wäre „sehr gefährlich“.

Warum ein natürlicher Schutz „gefährlicher“ als die mit vielen und heftigen Nebenwirkungen behaftete Impfung sein soll, erläuterte der neue Gesundheitsminister nicht. Der Journalist fragte scheinbar auch nicht nach.

Tempo bei Impfpflicht

Das war im Mai 2020. Jetzt als Bundesgesundheitsminister kann es ihm nicht schnell genug mit der Impfpflicht gehen. Derzeit arbeitet er einen Vorschlag dafür aus, wobei ein bundesweites Impfregister keine Voraussetzung sein soll.

Gegenüber dem Redaktionsnetzwerk Deutschland forderte Lauterbach mit Verweis auf Omikron auch ein höheres Tempo:

Die Impfpflicht muss schnell kommen.

Bevor Impfung überflüssig ist

Als Begründung für die schnelle Einführung der Impfpflicht nannte der SPD-Politiker:

Wir können nicht darauf warten, dass eine Impfpflicht überflüssig wird, weil wir eine sehr hohe Durchseuchung der Bevölkerung haben.

Wir müssen also jetzt schnellstens die Impfpflicht durchsetzen, bevor es keinen Grund mehr für die Impfung gibt, weil die Menschen natürlich immun geworden sind? Schnell die Impfpflicht durchdrücken, bevor es keinerlei Rechtfertigung mehr für eine Impfpflicht gibt?

Omikron – die „schmutzige“ Alternative zur Impfung?

Laut Lauterbach sei „Omikron als schmutzige Impfung keine Alternative zur Impfpflicht“. Denn das wäre „sehr gefährlich“.

Warum ein natürlicher Schutz „gefährlicher“ als die mit vielen und heftigen Nebenwirkungen behaftete Impfung sein soll, erläuterte der neue Gesundheitsminister nicht. Der Journalist fragte scheinbar auch nicht nach.

Tempo bei Impfpflicht

Das war im Mai 2020. Jetzt als Bundesgesundheitsminister kann es ihm nicht schnell genug mit der Impfpflicht gehen. Derzeit arbeitet er einen Vorschlag dafür aus, wobei ein bundesweites Impfregister keine Voraussetzung sein soll.

Gegenüber dem Redaktionsnetzwerk Deutschland forderte Lauterbach mit Verweis auf Omikron auch ein höheres Tempo:

Die Impfpflicht muss schnell kommen.

Bevor Impfung überflüssig ist

Als Begründung für die schnelle Einführung der Impfpflicht nannte der SPD-Politiker:

Wir können nicht darauf warten, dass eine Impfpflicht überflüssig wird, weil wir eine sehr hohe Durchseuchung der Bevölkerung haben.

Wir müssen also jetzt schnellstens die Impfpflicht durchsetzen, bevor es keinen Grund mehr für die Impfung gibt, weil die Menschen natürlich immun geworden sind? Schnell die Impfpflicht durchdrücken, bevor es keinerlei Rechtfertigung mehr für eine Impfpflicht gibt?

Omikron – die „schmutzige“ Alternative zur Impfung?

Laut Lauterbach sei „Omikron als schmutzige Impfung keine Alternative zur Impfpflicht“. Denn das wäre „sehr gefährlich“.

Warum ein natürlicher Schutz „gefährlicher“ als die mit vielen und heftigen Nebenwirkungen behaftete Impfung sein soll, erläuterte der neue Gesundheitsminister nicht. Der Journalist fragte scheinbar auch nicht nach.

Tempo bei Impfpflicht

Das war im Mai 2020. Jetzt als Bundesgesundheitsminister kann es ihm nicht schnell genug mit der Impfpflicht gehen. Derzeit arbeitet er einen Vorschlag dafür aus, wobei ein bundesweites Impfregister keine Voraussetzung sein soll.

Gegenüber dem Redaktionsnetzwerk Deutschland forderte Lauterbach mit Verweis auf Omikron auch ein höheres Tempo:

Die Impfpflicht muss schnell kommen.

Bevor Impfung überflüssig ist

Als Begründung für die schnelle Einführung der Impfpflicht nannte der SPD-Politiker:

Wir können nicht darauf warten, dass eine Impfpflicht überflüssig wird, weil wir eine sehr hohe Durchseuchung der Bevölkerung haben.

Wir müssen also jetzt schnellstens die Impfpflicht durchsetzen, bevor es keinen Grund mehr für die Impfung gibt, weil die Menschen natürlich immun geworden sind? Schnell die Impfpflicht durchdrücken, bevor es keinerlei Rechtfertigung mehr für eine Impfpflicht gibt?

Omikron – die „schmutzige“ Alternative zur Impfung?

Laut Lauterbach sei „Omikron als schmutzige Impfung keine Alternative zur Impfpflicht“. Denn das wäre „sehr gefährlich“.

Warum ein natürlicher Schutz „gefährlicher“ als die mit vielen und heftigen Nebenwirkungen behaftete Impfung sein soll, erläuterte der neue Gesundheitsminister nicht. Der Journalist fragte scheinbar auch nicht nach.

Tempo bei Impfpflicht

Das war im Mai 2020. Jetzt als Bundesgesundheitsminister kann es ihm nicht schnell genug mit der Impfpflicht gehen. Derzeit arbeitet er einen Vorschlag dafür aus, wobei ein bundesweites Impfregister keine Voraussetzung sein soll.

Gegenüber dem Redaktionsnetzwerk Deutschland forderte Lauterbach mit Verweis auf Omikron auch ein höheres Tempo:

Die Impfpflicht muss schnell kommen.

Bevor Impfung überflüssig ist

Als Begründung für die schnelle Einführung der Impfpflicht nannte der SPD-Politiker:

Wir können nicht darauf warten, dass eine Impfpflicht überflüssig wird, weil wir eine sehr hohe Durchseuchung der Bevölkerung haben.

Wir müssen also jetzt schnellstens die Impfpflicht durchsetzen, bevor es keinen Grund mehr für die Impfung gibt, weil die Menschen natürlich immun geworden sind? Schnell die Impfpflicht durchdrücken, bevor es keinerlei Rechtfertigung mehr für eine Impfpflicht gibt?

Omikron – die „schmutzige“ Alternative zur Impfung?

Laut Lauterbach sei „Omikron als schmutzige Impfung keine Alternative zur Impfpflicht“. Denn das wäre „sehr gefährlich“.

Warum ein natürlicher Schutz „gefährlicher“ als die mit vielen und heftigen Nebenwirkungen behaftete Impfung sein soll, erläuterte der neue Gesundheitsminister nicht. Der Journalist fragte scheinbar auch nicht nach.

Tempo bei Impfpflicht

Das war im Mai 2020. Jetzt als Bundesgesundheitsminister kann es ihm nicht schnell genug mit der Impfpflicht gehen. Derzeit arbeitet er einen Vorschlag dafür aus, wobei ein bundesweites Impfregister keine Voraussetzung sein soll.

Gegenüber dem Redaktionsnetzwerk Deutschland forderte Lauterbach mit Verweis auf Omikron auch ein höheres Tempo:

Die Impfpflicht muss schnell kommen.

Bevor Impfung überflüssig ist

Als Begründung für die schnelle Einführung der Impfpflicht nannte der SPD-Politiker:

Wir können nicht darauf warten, dass eine Impfpflicht überflüssig wird, weil wir eine sehr hohe Durchseuchung der Bevölkerung haben.

Wir müssen also jetzt schnellstens die Impfpflicht durchsetzen, bevor es keinen Grund mehr für die Impfung gibt, weil die Menschen natürlich immun geworden sind? Schnell die Impfpflicht durchdrücken, bevor es keinerlei Rechtfertigung mehr für eine Impfpflicht gibt?

Omikron – die „schmutzige“ Alternative zur Impfung?

Laut Lauterbach sei „Omikron als schmutzige Impfung keine Alternative zur Impfpflicht“. Denn das wäre „sehr gefährlich“.

Warum ein natürlicher Schutz „gefährlicher“ als die mit vielen und heftigen Nebenwirkungen behaftete Impfung sein soll, erläuterte der neue Gesundheitsminister nicht. Der Journalist fragte scheinbar auch nicht nach.

Tempo bei Impfpflicht

Das war im Mai 2020. Jetzt als Bundesgesundheitsminister kann es ihm nicht schnell genug mit der Impfpflicht gehen. Derzeit arbeitet er einen Vorschlag dafür aus, wobei ein bundesweites Impfregister keine Voraussetzung sein soll.

Gegenüber dem Redaktionsnetzwerk Deutschland forderte Lauterbach mit Verweis auf Omikron auch ein höheres Tempo:

Die Impfpflicht muss schnell kommen.

Bevor Impfung überflüssig ist

Als Begründung für die schnelle Einführung der Impfpflicht nannte der SPD-Politiker:

Wir können nicht darauf warten, dass eine Impfpflicht überflüssig wird, weil wir eine sehr hohe Durchseuchung der Bevölkerung haben.

Wir müssen also jetzt schnellstens die Impfpflicht durchsetzen, bevor es keinen Grund mehr für die Impfung gibt, weil die Menschen natürlich immun geworden sind? Schnell die Impfpflicht durchdrücken, bevor es keinerlei Rechtfertigung mehr für eine Impfpflicht gibt?

Omikron – die „schmutzige“ Alternative zur Impfung?

Laut Lauterbach sei „Omikron als schmutzige Impfung keine Alternative zur Impfpflicht“. Denn das wäre „sehr gefährlich“.

Warum ein natürlicher Schutz „gefährlicher“ als die mit vielen und heftigen Nebenwirkungen behaftete Impfung sein soll, erläuterte der neue Gesundheitsminister nicht. Der Journalist fragte scheinbar auch nicht nach.

Schützt die Zweifach-Impfung vor Omikron?
Der Schutz vor schwerer Erkrankung dürfte vielen Experten zufolge mit vollständiger Impfung auch bei Omikron erhalten bleiben. Die Hersteller Biontech/Pfizer werteten zwei Impfstoff-Dosen als nicht ausreichenden Schutz vor einer Infektion. Eine Studie aus Großbritannien ergab, dass die Wirksamkeit 15 Wochen nach der zweiten Dosis Biontech auf 34 Prozent sinkt. Auch Menschen, die mit zwei Dosen AstraZeneca geimpft worden waren, hatten keinen Schutz mehr.
Schützt die Zweifach-Impfung vor Omikron?
Der Schutz vor schwerer Erkrankung dürfte vielen Experten zufolge mit vollständiger Impfung auch bei Omikron erhalten bleiben. Die Hersteller Biontech/Pfizer werteten zwei Impfstoff-Dosen als nicht ausreichenden Schutz vor einer Infektion. Eine Studie aus Großbritannien ergab, dass die Wirksamkeit 15 Wochen nach der zweiten Dosis Biontech auf 34 Prozent sinkt. Auch Menschen, die mit zwei Dosen AstraZeneca geimpft worden waren, hatten keinen Schutz mehr.
Schützt die Zweifach-Impfung vor Omikron?
Der Schutz vor schwerer Erkrankung dürfte vielen Experten zufolge mit vollständiger Impfung auch bei Omikron erhalten bleiben. Die Hersteller Biontech/Pfizer werteten zwei Impfstoff-Dosen als nicht ausreichenden Schutz vor einer Infektion. Eine Studie aus Großbritannien ergab, dass die Wirksamkeit 15 Wochen nach der zweiten Dosis Biontech auf 34 Prozent sinkt. Auch Menschen, die mit zwei Dosen AstraZeneca geimpft worden waren, hatten keinen Schutz mehr.
Schützt die Zweifach-Impfung vor Omikron?
Der Schutz vor schwerer Erkrankung dürfte vielen Experten zufolge mit vollständiger Impfung auch bei Omikron erhalten bleiben. Die Hersteller Biontech/Pfizer werteten zwei Impfstoff-Dosen als nicht ausreichenden Schutz vor einer Infektion. Eine Studie aus Großbritannien ergab, dass die Wirksamkeit 15 Wochen nach der zweiten Dosis Biontech auf 34 Prozent sinkt. Auch Menschen, die mit zwei Dosen AstraZeneca geimpft worden waren, hatten keinen Schutz mehr.
Schützt die Zweifach-Impfung vor Omikron?
Der Schutz vor schwerer Erkrankung dürfte vielen Experten zufolge mit vollständiger Impfung auch bei Omikron erhalten bleiben. Die Hersteller Biontech/Pfizer werteten zwei Impfstoff-Dosen als nicht ausreichenden Schutz vor einer Infektion. Eine Studie aus Großbritannien ergab, dass die Wirksamkeit 15 Wochen nach der zweiten Dosis Biontech auf 34 Prozent sinkt. Auch Menschen, die mit zwei Dosen AstraZeneca geimpft worden waren, hatten keinen Schutz mehr.
Schützt die Zweifach-Impfung vor Omikron?
Der Schutz vor schwerer Erkrankung dürfte vielen Experten zufolge mit vollständiger Impfung auch bei Omikron erhalten bleiben. Die Hersteller Biontech/Pfizer werteten zwei Impfstoff-Dosen als nicht ausreichenden Schutz vor einer Infektion. Eine Studie aus Großbritannien ergab, dass die Wirksamkeit 15 Wochen nach der zweiten Dosis Biontech auf 34 Prozent sinkt. Auch Menschen, die mit zwei Dosen AstraZeneca geimpft worden waren, hatten keinen Schutz mehr.
Schützt die Zweifach-Impfung vor Omikron?
Der Schutz vor schwerer Erkrankung dürfte vielen Experten zufolge mit vollständiger Impfung auch bei Omikron erhalten bleiben. Die Hersteller Biontech/Pfizer werteten zwei Impfstoff-Dosen als nicht ausreichenden Schutz vor einer Infektion. Eine Studie aus Großbritannien ergab, dass die Wirksamkeit 15 Wochen nach der zweiten Dosis Biontech auf 34 Prozent sinkt. Auch Menschen, die mit zwei Dosen AstraZeneca geimpft worden waren, hatten keinen Schutz mehr.
Schützt die Zweifach-Impfung vor Omikron?
Der Schutz vor schwerer Erkrankung dürfte vielen Experten zufolge mit vollständiger Impfung auch bei Omikron erhalten bleiben. Die Hersteller Biontech/Pfizer werteten zwei Impfstoff-Dosen als nicht ausreichenden Schutz vor einer Infektion. Eine Studie aus Großbritannien ergab, dass die Wirksamkeit 15 Wochen nach der zweiten Dosis Biontech auf 34 Prozent sinkt. Auch Menschen, die mit zwei Dosen AstraZeneca geimpft worden waren, hatten keinen Schutz mehr.Schützt die Zweifach-Impfung vor Omikron?
Der Schutz vor schwerer Erkrankung dürfte vielen Experten zufolge mit vollständiger Impfung auch bei Omikron erhalten bleiben. Die Hersteller Biontech/Pfizer werteten zwei Impfstoff-Dosen als nicht ausreichenden Schutz vor einer Infektion. Eine Studie aus Großbritannien ergab, dass die Wirksamkeit 15 Wochen nach der zweiten Dosis Biontech auf 34 Prozent sinkt. Auch Menschen, die mit zwei Dosen AstraZeneca geimpft worden waren, hatten keinen Schutz mehr.